13. Juni 2012

[Rezension] Die Novizin

Die Novizin. Die Gilde der Schwarzen Magier 02 von Trudi Canavan
Erschienen ist der Fantasy-Roman 2006 im Blanvalet Taschenbuch Verlag
Das Buch in Zahlen: 599 Seiten; 37 Kapitel
Dazu: Glossar, diverse Karten und Danksagung

ACHTUNG: DIE REZENSION KÖNNTE HINWEISE AUF DAS ENDE DES ERSTEN TEILS ENTHALTEN!

Sonea`s erstes Lehrjahr als Schülerin der Magierschule beginnt und wie erwartet wird sie von ihre Mitschülern gehänselt und verspottet. Allen voran geht Regin, der ihr am meisten zusetzt. Denn niemand möchte ein Mädchen aus dem Hüttenviertel in ihren Reihen akzeptieren. Hinzu kommt auch noch, dass die magischen Fähigkeiten von Sonea viel weiter und ausgeprägter sind, als bei anderen Magiern in ihrem Alter.

Dannyl, inzwischen Botschafter der Gilde, geht indes auf die Suche nach den Ursachen für Akkarin`s Vorliebe für schwarze Magie. Dabei besucht er andere Völker und Länder. Und schon bald verfolgt er eine heiße Spur.

Akkarin erfährt von Lorlen`s, Sonea`s und Rothen`s Wissen über sein dunkles Geheimnis und zwingt Sonea seine Novizin zu werden, damit er sie unter Beobachtung halten kann.

Doch unter Akkarin entwickeln sich Sonea`s Fähigkeiten noch weiter und so wagt sie es schon bald ihren Peiniger Regin zu einem magischen Duell herauszufordern.

Wie es ausgeht möchte ich (wie immer) nicht verraten...



Die Trilogie rund um die Gilde der Schwarzen Magier geht weiter und glücklicherweise bleibt die Geschichte auf dem höchstem Level ;)

Diesmal gibt es drei Haupstränge: Einmal geht es um Sonea, die einen sehr harten Schulalltag erlebt, an dem kein Tag ohne Hänselein und Streiche vergeht.
Dann ist da noch Lorlen, der ja am Ende des ersten Teils erfahren hat, dass sein bester Freund Akkarin mit schwarzer Magier hantiert und nun weiß er nicht mehr wie er sich gegenüber Akkarin verhalten soll.
Und zuletzt geht es noch um Dannyl, der auf Reisen zu anderen Völkern viel erlebt. Aber nicht nur Dannyl erfährt viel, auch der Leser kriegt so einen Eindruck von den verschiedenen Völkern und Kulturen.

Das Buch ist diesmal in zwei Teilen gegliedert und ich muss sagen, dass im ersten Teil ein wenig Langeweile aufkam. Alles hat sich schon seeehr in die Länge gezogen, aber dann beginnt der zweite Teil und der reißt alles raus. Auf einmal passiert eins nach dem anderen und man kann das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.

Auf den dritten und letzten Teil bin ich wirklich gespannt. "Die Novizin" endet nämlich so spannend, dass ich meine neugier kaum zügeln kann. Zum Glück liegt "Die Magierin" schon auf meinem SuB :)

Wer den ersten Teil "Die Rebellin" gelesen hat, sollte sich "Die Novizin" auf keinen Fall entgehen lassen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...