24. Juli 2012

[Rezension] Dinner für drei

Dinner für drei von Susan Elizabeth Phillips
Deutsche Erstveröffentlichung: 2003
Verlag: Blanvalet
Seiten: 544
Genre: Frauenroman
Honey Moon schafft es aus einem herunterkommenden Freizeitpark zu fliehen. Ausgerechnet die lebhafte und energische Honey wird einer der erfolgreichsten Kinderstars Amerikas. Dabei sucht Honey nur verzweifelt nach Liebe, die sie als Kind nie erhalten hat.

Die blauäugige Honey wird erwachsen und verliebt sich ausgerechnet in gleich zwei Männer:. Dash Coogan ist ein legendärer Kinoheld und Eric Dillon, Hollywoods Enfant terrible. Doch hinter Erics geheimnisvoller Ausstrahlung verbirgt sich ein schmerzvolles Geheimnis.

Doch Honey Moon trägt den Namen nicht ohne Grund und so kämpft sie um ihre große Liebe.



Honey Moon versteht man sofort. Sie hat keine Eltern mehr und landet durch mehrere Zufälle bei einer Serie als Hauptdarstellerin. Dort versucht sie vergeblich die Aufmerksamkeit der anderen Schauspieler zu gewinnen. Doch niemand beachtet sie. So kommt es, dass Honey ein arrogantes Verhalten an den Tag legt. So bekommt sie zwar die Aufmerksamkeit, doch keine Positive.

Ich hatte sofort Mitleid mit der zierlichen Honey. Niemand will ihr zu Nahe kommen, dabei ist es genau das was sie braucht. Ihre übriggebliebenen Familienmitglieder nutzen die Gutmütigkeit von ihr nur aus. Aber sie wehrt sich nicht, weil sie sonst niemanden hat.

Und dann findet sie ihre große Liebe und ist glücklich und dann passiert ein großes Unglück. Der rote Faden in der Geschichte ist die Achterbahn "Black Thunder". Diese Achterbahn bedeutet für Honey alles. Achterbahn fahren ist halt wie das wahre Leben. Es geht hinunter, aber dann auch wieder hinauf.

Aufgeteilt ist das Buch in vier Teile "Der Aufstieg 1980 - 1982", "Der Gipfel 1983", "Der Absturz 1989 - 1990" und "Die endgültige Heimkehr 1990". Na, wer erkennt die Verbindung zu einer Achterbahn? ;)

In meinem Bücherregal stehen schon einige Bücher von Susan Elizabeth Phillips. Ich muss allerdings sagen, dass das Buch wahrscheinlich das "Schlechteste" ist. "Dinner für drei" ist eine nette Romanze mit Aufs und Abs und auch einigen Überraschungen.

4 von 5

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch auch gelesen, aber irgendwie wurde ich damit nicht warm. Ich kann gar nicht konkret sagen, was mir daran nicht gefallen hat... Ich glaube das ganze war mir zu langwierig.

    AntwortenLöschen
  2. Huuuui, Disneyschriift *-* Gefällt mir :> Schöne Rezension :*

    AntwortenLöschen
  3. Die ist ja so süüß *-*
    Ach, so alt bist du garnicht ;D 14 ist auch nicht unbedingt das optimale Alter :b

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...