1. August 2012

[Rezension] You are mine


You Are Mine von Kirstyn McDermott
Deutsche Erstveröffentlichung: 2012
Verlag: Piper
Seiten: 384
Genre: Thriller

Alex große Liebe Madigan nimmt sich das Leben. Auch wenn die beiden zu dem Zeitpunkt nicht mehr zusammen waren und Madigan eine anstrengende Persönlichkeit hatte, trauert Alex.

Plötzlich bildet er sich ein Madigans Stimme im Kopf zu hören, als wäre sie noch am Leben und hätte sich in seinem Geist eingenistet. Was steckt dahinter? Was passierte wirklich in der Nacht, als Madigan ihn fast umgebracht hätte? Könnten die "Söhne der Belials" etwas mit seiner Situation zu tun haben?

Alex begreift, dass er in seinem Körper nicht mehr allein ist.


Ich war irgendwie nie drin in der Geschichte. Die ersten 200 Seiten haben sich nur so hingezogen und ich habe die ganze Zeit mit mir gerungen. Geb ich auf oder nicht? Da das Buch nur als Wanderbuch bei mir gastiert hat, wäre das an sich ja gar nicht so dramatisch gewesen, aber trotzdem konnte ich nicht. Ich habe bis jetzt jedes Buch durchgelesen und war es noch so schlecht :)

Obwohl ich das Buch erst gerade aus der Hand gelegt habe, weiß ich nicht mehr, was ich eben eigentlich gelesen habe. Ich glaube ich war mit den Gedanken die ganze Zeit woanders. Ich hab es auch einfach nicht verstanden. Ich interessiere mich auch nicht für irgendwelche Gruppierungen, die sich nachts auf Friedhöfen treffen und sich gegenseitig Messer in den Bauch rammen.

Ein bisschen übernatürlich war die Geschichte dann auch noch. Madigan ist tot, lebt aber noch im Körper von Alex weiter? Hilfe!

Wenn irgendjemand von dem Buch total überzeugt war: BITTE MELDE DICH und erklär mir was dich fasziniert hat.

Schlecht! Eigentlich dürfte ich keine Bewertung abgeben, weil ich das Buch anscheinend nicht richtig gelesen habe, aber wenn mich ein Buch nicht fesseln kann, hat es auch nur 1 Blümchen verdient.


1 von 5

Kommentare:

  1. Klang aber eigentlich interessant ö.ö
    schade, dass es dir nicht so gefallen hat >< Ich mag sowas nicht, wenn man einfach nur die ganze Zeit auf die Uhr schauen muss, wann das blöde Buch wohl zuende ist oder wie lang man schon gelesen hat (ende geht es ja nicht, ist egal wieviel man liest)

    lg

    ALisia

    AntwortenLöschen
  2. Nein nein nein neiiiin >.>
    Es klang doch so gut, aaaah! Vielleicht hast du meinen SuB gerade vor Zuwachs gerettet. Ich hätte wetten können, dass das Buch gut ist. Klappentext/Titel kann auch täuschen ;-)

    Liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen
  3. Ich dachte nach Klappentext und Titel auch, dass das Buch total mein Fall wäre.
    Danke, dass du mich vor dem Buch gerettet hast.
    Hmpf... jetzt interessiert es mich irgendwie trotzdem noch, weil ich gerne wüsste, wie schlecht es ist ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich war ja auch so vom Klappentext begeistert. :(

    AntwortenLöschen
  5. Dass das jemand denkt, habe ich befürchtet :D
    Aber nein, bloggen unter euch macht zu viel Spaß (:

    AntwortenLöschen
  6. halloo
    ich hab dir den liebster blog award verliehen schau mal nach: http://buchsuchtis.blogspot.ch/2012/08/halloooooo-und-statistik.html

    AntwortenLöschen
  7. Schade, hat sich eigentlich gar nicht schlecht angehört :o Leider passiert es öfter, dass das Buch enttäuschend ist, trotz des tollem Klappentexts :/

    AntwortenLöschen
  8. Hey,

    ich möchte dir gerne einen Award verleihen :)
    http://my-magic-and-mystic-life.blogspot.de/2012/08/juuuhuuu-mein-4-award.html

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...