28. September 2012

[Rezension] John Winchester`s Journal

This image was created on vintageJS.com
Titel: John Winchester`s Journal
Autor: Alex Irvine
Verlag: It Books
Erschienen am: 03.02.2009
Seiten: 224
Genre: Mystery
Kauf? *klick hier*

Sam and Dean Winchester know all the secrets their father recorded in his journal. Now you can, too.

On November 2, 1983, Sam and Dean Winchester lost their mother to a demonic supernatural force. In the wake of the tragedy, their father, John, set out to learn everything he could about the paranormal evil that lives in the dark corners and on the back roads of America . . . and how to kill it. In his personal journal, he not only compiled folklore, legend, and superstition about all manner of otherworldly enemies but he also recorded his experiences—hunting the creature that killed his wife even as he raised his two sons.

Part prequel, part resource guide, John Winchester's Journal finally gives fans the ultimate companion book for Supernatural. It's all here: the exorcism Sam and Dean used in "Phantom Traveler," John's notes on everything from shape-shifters to Samuel Colt, Dean's first hunt, Sam's peewee soccer team . . . and John's single-minded pursuit of a growing and deadly evil.



Nach dem Tod seiner Frau beginnt John Winchester ein Tagebuch zu schreiben. Er muss sich nun alleine um seine Söhne Sam und Dean kümmern. Nebenbei will er aber noch den Dämonen finden und töten, der seine Frau Mary umgebracht hat.

John Winchester schreibt alles was er über Dämonen, Symbole, Rituale usw. herausfindet in sein Tagebuch. Aber man findet auch sehr viele private Texte über die Kindheit von Sam und Dean.

Fans der Serie (und das bin ich) erhalten so einen viel besseren Eindruck in die Gedankenwelt von John Winchester und man erfährt noch viel mehr über die Kindheit von Sam und Dean.


Vorab: Wer Supernatural nicht kennt oder nicht mag, muss gar nicht erst weiterlesen, denn dieses Buch kann man nur lesen, wenn man sich ein wenig bei der Serie auskennt.

Das Tagebuch wird ja öfter in der Serie erwähnt und ich muss sagen: So habe ich es mir vorgestellt. Aber es ist noch viel besser. Ich bin jetzt eine ausgebildete Geisterjägerin und werde mich Sam und Dean anschließen.

In dem Buch tauchen viele Texte über die verschiedenen Arten von Dämonen, Rituale und Symbole auf. Unterstützt werden die vielen Erklärungen mit Bildern, die aussehen, als ob John Winchester sie höchstpersönlich in das Buch reingemalt hat.

Die Aufmachung von dem Buch ist echt toll. Die Seiten sind gräulich und sehen abgenutzt aus. In der Mitte sind Spiralen aufgedruckt, so dass man das Gefühl kriegt tatsächlich in einem älteren Tagebuch zu lesen. Es passt einfach alles zusammen.

Ich habe bereits gesehen, dass Alex Irvine noch ein weiteres Buch zur Serie ( "The Supernatural Book of Monsters, Spirits, Demons ans Ghouls") geschrieben hat. ich fürchte das muss ich auch haben ;)

Ehrlich gesagt, habe ich mich mit der englischen Sprache hier ein wenig schwer getan. Es sind auch so viele Wörter dabei, die ich einfach nicht kannte. Allerdings hatte ich keine Probleme, wenn es um die Einträge über das normale Leben der drei Winchester`s geht, sondern nur bei Beschreibungen von Dämonen usw.

Ich habe nicht alles verstanden und werde mich daher doch aus dem Dämonenjagdgeschäft zurückziehen und den Job weiterhin Sam und Dean überlassen. ;)

Für alle Fans von Supernatural ist dieses Buch ein muss. Es gibt viele Zeichnungen und Erklärungen zur Dämonenjagd, aber was noch viel besser ist: Es gibt viel Hintergrufndinformationen zu der Kindheit von Sam und Dean.

5 von 5

Kommentare:

  1. Haha, klingt ja toll, ich bin bei sowas immer skeptisch. Na mal sehen. :D Ich bin ja großer Dean-Fan. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Was das Verständnis angeht, so erging es mir da wie dir.. Fand ich schade, bin auch zu faul alle Wörter nachzuschlagen. ;)
    Aber es hat mir dennoch Freude bereitet. :)
    Und fünf Sterne sind ein muss.^^

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...