25. November 2012

[Rezension] City of Death: Blutfehde (ebook)

Titel: City of Death: Blutfehde
Autor: Lolaca Manhisse
Genre: Fantasy
Dateigröße: 356 KB
Preis: 2,99 €


Die dreiundzwanzigjährige Gestaltwandlerin Cherry lebt in Berlin und arbeitet in einer Immobilienfirma, die sich auf die Bedürfnisse von Vampiren spezialisiert hat. 

Als Cherry eines Nachts von einem Auftragskiller angegriffen wird, bittet sie den Vampir William Drake um Hilfe. 

Zu spät wird ihr klar, dass sie mitten in eine Jahrhunderte alte Fehde zwischen dem gut aussehenden Will und einem skrupellosen Vampir geraten ist.

Erst einmal ein ganz großes Dankeschön an Lolaca Manhisse, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zukommen lassen hat.

Ein Pluspunkt gab es von mir gleich am Anfang, weil das Buch in Berlin spielt. Ich mag es total, wenn Fantasy-Bücher im deutschsprachigen Raum spielen. Allerdings werden so viele Stadtteile von Berlin genannt, dass ich mir manchmal einen Stadtplan auf meinem Kindle wünschte. ;)

Überhaupt ist das Buch, trotz Fantasy, insgesamt sehr realitätsnah. Da macht die Hauptprotagonistin den Fernseher an, weil sie gerne "Menschen, Tiere und Doktoren" oder "Panda, Gorilla & Co" sehen will. Dann fährt sie in die Stadt, geht in eine Thalia-Buchhandlung und kauft ein Buch aus dem Bereich Fantasy, weil sie die Reihe so gerne liest. Wer kennt es nicht... 

Aber die Geschichte bietet auch viel neues und einzigartiges, dass ich hier nicht weiter ausführen will, weil ich euch nicht 

Cherry ist ein Werhund und kann sich jederzeit in einen Schäferhund verwandeln. Cherry ist sympathisch und fast normal. Sie ist manchmal sarkastisch und lässt sich nichts gefallen. Ich fand sie auf Anhieb sympathisch. Ein bisschen verwundert war ich, als sie sich die erste Zigarette angesteckt hat. Ich glaube ich besitze kein Buch, in dem die Hauptfigur raucht. 

Den gutaussehenden Vampir Will konnte ich anfangs nicht leiden, weil er sich ein wenig wie ein Playboy aufgeführt hat, doch er verändert sich im Laufe der Geschichte und plötzlich war er mir auch sehr sympathisch.

Total gut haben mir nicht nur die Hauptpersonen gefallen, sondern auch die ganzen Nebencharakter. Egal ob Freunde oder Verwandte. Man weiß einfach sofort, was man von ihnen zu halten hat.

Ich habe "City of Death" an einem Tag verschlungen. Die Geschichte wird einfach nicht einen Moment langweilig. In dem Buch ist wirklich nicht einmal eine Phase, in der nichts passiert. Das Ende ist allerdings so fies, dass ich schon sehnlichst den nächsten Teil (an dem wird gerade geschrieben) erwarte.

Für nur 2,99 € wird dem Leser wirklich viel geboten. Eine sehr spannende und stimmige Geschichte, die viel Abwechslung und Spannung bietet. Dieses Buch ist wirklich nicht mit den üblichen Vampir-Romanen zu vergleichen.

5 von 5

1. Blutfehde
3. ????

Kommentare:

  1. Hört sich toll an ;-)
    Ich als Wahl-Berlinerin liebe es inzwischen total, wenn ich in Büchern eine kleine Stadtrundfahrt durch mein tolles Berlin machen kann. Aber wenn man nicht gerade hier wohnt, stelle ich mir das stellenweise recht verwirrend vor...

    LG

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...