11. Dezember 2012

[Rezension] Die Bestimmung

Titel: Die Bestimmung
Autor: Veronica Roth
Verlag: cbt
Genre: Dystopie
Seiten: 480
Kauf? *klick hier*
Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen … 

Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. 


Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft. 


Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht… (Quelle: cbt)

Zugegeben, ich hatte wirklich hohe Erwartungen an das Buch, da seeehr viele Bücherblogger total begeistert sind. Vielleicht wurden daher auch meine Erwartungen nicht ganz erfüllt.
Anfangs hatte ich befürchtet, dass ich "Die Bestimmung" schnell mit "Die Tribute von Panem" vergleichen werde, aber zum Glück konnte ich schnell feststellen, dass diese beiden Bücher wirklich gar nichts miteinander verbindet. Die Geschichte und die Protagonisten ähneln sich nicht mal ansatzweise und das ist ein Pluspunkt.

Jetzt wird es schwer, weil ich irgendwie das Gefühl habe, dass nichts aus dem Buch bei mir hängen geblieben ist. Das spricht ja auch irgendwie für sich.

Mir fehlte so ein wenig die Vorgeschichte von den Fraktionen und genauere bildliche Beschreibungen. Ich konnte mir nicht vorstellen, wie es in der Welt aussieht und warum man so eine Bestimmung veranlasst. Ich hatte so das Gefühl, dass ich den Anfang verpasst haben.

Beatice fand ich erst ganz nett, dann wieder nicht so und am Ende war sie richtig nervig. Ihre Gedankengänge sind so verwirrend und ein wenig arrogant á la "Ich will nicht mehr mit den Losern rumhängen, ich gehöre zu den Ferox". Anfangs war Beatrice noch ruhig, schwach und etwas schüchtern. Ganz plötzlich, ohne Vorwarnung ist sie mutig und stark. Ich habe da keine Entwicklung gesehen, sie war dann einfach so. Ich mag es halt lieber wenn man miterlebt, wie die Protagonistin über ihren Schatten springt.

Four hingegen ist, glaub ich, der erste männliche Buchcharakter in einer Bücherserie, den ich gleich von Anfang an mochte. Er ist geheimnisvoll, stark und sieht (natürlich) gut aus. Er scheint aber auch Humor zu haben. Von mir aus, hätte er auch mehr Erwähnungen und Auftritte haben können. Ich finde er bleibt zu oft im Hintergrund.
Leider ist "Die Bestimmung" ein wenig vorhersehbar. Überraschungen gibt es wenige. Trotzdem ist das Buch nicht das Schlechteste in meinen Regalen. Es ist gerade zum Ende hin sehr spannend und zusammenfassend wurde ich auch gut unterhalten.

Dank dem angenehmen Schreibstil von Veronica Roth fliegt man fast durch die Geschichte. Die fast 500 Seiten sind in kurzer Zeit durchgelesen.

Nicht die schlechteste Dystopie, aber meiner Meinung nach hätten mehr Erklärungen kommen können. Mit Beatrice hatte ich leider so meine Probleme. "Die Bestimmung" ist gerade zum Ende hin spannend und hat einen angenehmen Schreibstil. Ich bin mir noch unsicher, ob ich mir das zweite Buch gönne...

3 von 5

Kommentare:

  1. Oh Gott! Ich glaube, du bist die allererste, die das Buch NICHT liebt! Ich fand das Buch total toll :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand das Buch auch einfach mega und werde zu 100% den zweiten Lesen! Jetzt sieht man wie die Meinungen abweichen können...
    Schön auch mal eine andere Meinung zu hören ;)

    lg, Gina

    AntwortenLöschen
  3. Die ganzen Kritikpunkte, die du angesprochen hast, sind mir auch aufgefallen. Aber mich hat Tris negative Entwicklung eher neugierig gemacht und da ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte, habe ich trotz einiger Kritikpunkte 4,5 Sterne gegeben. Denn das Feeling dabei ist für mich sehr wichtig :)
    http://www.storiesdreamsbooks.blogspot.de/2012/12/rezension-die-bestimmung.html

    Trotzdem schöne und vorallem mutige Rezension! :))

    AntwortenLöschen
  4. ich habe die Bestimmung geliebt und Band 2 sogar noch mehr :) ich bin vor ein paar Tagen damit fertig geworden und schreibe die Rezi dazu womöglich morgen mal, wann ich sie veröffentliche steht in den Sternen :D nein spaß :P :)
    aber ich finde es ziemlich interessant wie manche Meinungen eben auseinander gehen :)

    Liebe grüße Nikki

    AntwortenLöschen
  5. Ich fand das Buch MEGAHAMMER *schrei*
    Ich bin schon total gespannt auf die fortsetzung :D

    Alles Liebe :D

    AntwortenLöschen
  6. Deine Meinung kann ich auf der einen Seite sehr gut nachvollziehen. Mir ging es zuerst auch so.
    Da haben eben viele Informationen gefehlt.
    Was mich allerdings eher überzeugt hat war, dass dies eine der ersten Dystopien war die ich verstand und mochte, außerdem bin ich nicht mit einer so hohen Erwartung heran gegangen wir du...

    LG Marie :)

    AntwortenLöschen
  7. Mir hat das Buch auch nur mittelmäßig gefallen... fand auch die Darstellung der Gewalt zu viel, zu grundlos und zu krass.
    Ich kann nicht zu ganz den Hype um das Buch nachvollziehen und schon gar nicht den Vergleich mit Panem. Deswegen ist es immer wieder schön, wenn es jemanden gibt, den das Buch nicht so umgehauen hat :D
    Ich hab dem Buch auch nur eine Bewertung von 3/5 gegeben.
    Liebe Grüße,
    Lyrica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja so froh, dass ich nicht die Einzige bin :D
      Hatte gerade schon Angst, dass ich das Buch falsch verstanden habe :D

      Löschen
  8. So unterschiedlich sind die Meinungen. Mir gefällt deine Rezi sehr gut. Ich selbst habe das Buch zwar geliebt - Band II sogar noch mehr - aber ich kann deine Kritik durchaus verstehen. Es ist immer schwierig ein Buch zu beurteilen, vor allem kritisch zu beurteilen, was alle gut finden. Mir ging es mit Panem so, da mich dort nicht alle drei Bücher, vor allem das letzte Buch nicht, so überzeugen konnten, wie andere Leser, die die Reihe so lieben. Deswegen Lob für deine Kritik und die ehrliche Meinung.

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  9. Schade, dass dir das Buch nicht so gut gefallen hat.
    Ich lese es zur Zeit und bin schon über die Hälfe und kann nur sagen, hammer!
    Das Buch fesselt total und der zweite Teil liegt schon bei mir zu Hause.
    LG Brina

    AntwortenLöschen
  10. Ich liiieeebbbbeeeee dieses Buch. Ich habe den ersten und zweiten band 2 mal gelesen und den ersten band in englisch 4 mal. Ich lese gerade den dritten band.....

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...