10. Januar 2013

[Rezension] Die Keime - Old Souls 1

Titel: Old Souls 1: Die Keime
Autor: Julia Mayer
Genre: Dystopie, Science-Fiction
Größe: 441KB (216 Seiten)
Preis: 1,99€
Kauf? *klick hier*
Amerika, 2074. Auf der Flucht vor den Menschen, die nach dem Leben der „Keime“ trachten, findet sich Avery als eine der wenigen Überlebenden mit anderen Flüchtlingen zusammen. Verzweifelt sind sie auf der Suche nach dem verlorenen Frieden ihrer Gesellschaft.

Doch genau dies wird ihnen nicht gewährt, schließlich sind sie Keime – Bürger, die dafür verantwortlich gemacht werden, dass das höchste Gut der futuristischen Menschheit – die Wiedergeburt – nicht länger möglich ist.

 
Das alte Cover
Zunächst einmal finde ich es schon mal gut, dass das Cover inzwischen geändert wurde. Das alte Bild fand ich irgendwie nicht so ansprechend. Das neue Cover (s.o.) ist hingegen viel ansehnlicher und irgendwie auch passender, auch wenn es ein wenig düsterer ist, aber das Buch handelt nun auch nicht gerade vom Sonnenschein ;)

Nun will ich aber kurz erklären, warum ich das Buch nur mit 2 Blümchen bewerten kann.

Irgendwie hatte ich so meine Probleme mit der Geschichte an sich. Die Hauptperson Avery ist ein so genannter Keim und ist auf der Flucht. Gemeinsam mit den etwas mürrischen Skar flieht sie von A nach B und von da nach C. An sich passiert auch nicht mehr.
Von Avery konnte ich mir leider kein Bild machen. Eine genauere Beschreibung aller Personen hätte ich mir schon gewünscht.

Julia Mayer hat einen außergewöhnlichen und intelligenten Schreibstil und einige von euch werden diesen auch sicherlich sehr genießen können. Mich hat der Stil leider nicht angesprochen. Manchmal kann man sich ja auch schnell dem Schreibstil anpassen, mir ist das dieses mal nicht gelungen. Auch wenn ich es mir wirklich gewünscht habe.

Die Geschichte an sich hat einige gute Ideen, aber leider verhindert der außergewöhnlich lyrische Schreibstil ein fließendes lesen. Ich hatte damit meine Probleme und konnte daher die Geschichte nicht richtig genießen.

2 von 5

Kommentare:

  1. Ich fand den Stil auch etwas problematisch, wobei mir die Hintergrundgedanken ganz gut gefallen haben, nur leider kamen die nicht so ganz raus. Mit den Charakteren hatte ich genau das gleiche Problem. Schade :(
    Liebe Grüße!
    Lyrica

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mich nur anschliessen, habe mich aber zum Schluss zumindest ein wenig dran gewöhnt.
    Ich sehe Du liest gerade den Hobbit...schöööön...ich habe es vor Kurzem auch gelesen und mochte das Buch sehr gerne :)

    LG Juju

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bis jetzt bin ich seht begeistert von dem Schreibstil von Tolkien. Ist ja mein erstes Buch von ihm :)

      Löschen
    2. Ging mir auch so und es liest sich einfach schön :)

      Löschen
  3. Wird es das Buch auch als Printversion geben?

    Liebste Grüße!
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es findet gerade auf einem anderen Blog ein Gewinnspiel statt. Dort werden 5 ebooks und 2 Printausgaben verlost.
      *Klick hier*

      Löschen
    2. Also falls du an einer Ausgabe interessiert bist :)

      Löschen
  4. Habe mir das Buch auch schon mehrmals angechaut & überlegt, ob ich es mir kaufen soll, aber irgendwie hat mich immer etwas davon abgehalten...Vielleicht lasse ich es jetzt einfach.
    Außerdem finde ich 'Die Keime' echt einen merkwürdigen Titel. Abstoßend irgendwie.

    AntwortenLöschen
  5. Sorry, dass ich dir bei GR nicht mehr geantwortet habe... Ich hatte ja teilweise die selben Probleme mit dem Buch wie du, aber letztendlich haben die guten Seiten für mich doch überwogen. Trotzdem waren es "nur" 3 Sterne. Danke, dass du mich verlinkt hast ;-)

    Fairerweise muss man dazu erwähnen, dass die Autorin recht jung ist und das ihr erstes und dazu noch selbst veröffentlichtes Buch ist. Das kann man nicht mit internationalen Bestsellern wie den "Hunger Games" vergleichen...

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...