5. März 2013

[Rezension] Faunblut

Titel: Faunblut
Autor: Nina Blazon
Verlag: cbt
Genre: Fantasy
Seiten: 480
Kauf? *klick hier*

Faun ist ein Jäger des Zwielichts, wild und verstörend schön. Seine Beute sind die Echos, geheimnisvolle Wesen, die nachts aus den Flüssen steigen. Als Faun angeheuert wird, die Metropole am Rande der Zeit von den Echos zu befreien, begegnet er Jade, dem Mädchen mit den flussgrünen Augen.

Eine gefährliche Liebe beginnt, die für Jade den Tod bedeuten kann. Denn Faun hat Jades wahre Natur erkannt, von der sie selbst nichts weiß: Sie ist aus der Verbindung zwischen einem Menschen und einem Echo hervorgegangen, in ihren Adern fließt das Blut der geheimnisvollen Wesen. Als Jade ihr Erbe erkennt und darum kämpft, die Echos zu retten, muss sich Faun entscheiden: zwischen seiner Liebe zu Jade und seinem Verlangen, sie zu töten …


Auch in "Faunblut" hat Nina Blazon mich vor allem mit ihrem fantasievollen Schreibstil überzeugt. Wieder wurde eine Welt erschaffen, die man in keinem Buch findet. Nachdem ich "Totenbraut" gelesen habe, habe ich zwar Gemeinsamkeiten, was den Verlauf der Geschichte betrifft, gefunden, aber trotzdem ist "Faunblut" einfach ganz anders. Beim Lesen fragt man sich nicht nur einmal: "Woher nimmt sie sich nur diese Idee?"

Verwirrend finde ich allerdings die Inhaltsangabe. Es scheint da so, als wäre Faun die Hauptfigur in dem Buch. Allerdings wird meist Jade begleitet. Was Faun den ganzen Tag so anstellt, erfährt man nur, wenn er es Jade erzählt.

Eine romantische Liebesgeschichte darf man in "Faunblut" nicht erwarten. Ich fand das mal ganz angenehm, dass es einfach nur um die Spannung, die die Jagd auf die Echos und die diktatorische Herrschaft mit sich bringen, geht.

Jade ist eine sympathische 17-jährige, die am Anfang noch ein blasser Charakter war, aber sich im Laufe der Geschichte entwickelt. Sie fängt an Dinge zu hinterfragen und gegen Ungerechtigkeit zu kämpfen. Faun war mir nicht so sympathisch, aber eigentlich war er mir auch zu selten präsent, so dass ich keine richtige Meinung von ihm habe.

Leider hat sich die Geschichte ein wenig in die Länge gezogen. So schön Nina Blazon auch schreibt, irgendwann möchte ich Ergebnisse sehen ;)

Nina Blazon entführt ihre Leser in eine fantastische Welt. Trotz einigen Längen, ist die Geschichte an sich wirklich gut durchdacht und auch sehr spannend. Faun hat mich aber wiederrum etwas enttäuscht...

4 von 5

Kommentare:

  1. Ich fand das Buch auch gut. Hätte manchmal ein bisschen kürzer sein können, aber ich bin der Meinung, dass es trotzdem ein Buch ist, was man sich kaufen kann, ohne dabei Fehler in der Auswahl zu machen. :D

    AntwortenLöschen
  2. ist schon länger her, dass ich es gelesen habe, aber ich war auch total begeistert! Nina Blazon hat wirklich einen tollen Schreibstil Obwohl mich ihr buch "Ascheherz" nicht so begeistert hat...
    celina-traumwelten.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ascheherz" ist auch das einzige BUch von Nina Blazon, dass mich leider überhaupt nicht überzeugen konnte.

      Löschen
  3. Von Nina Blazon habe ich leider noch nichts gelesen, aber das mit dem schönen Schreibstil und ihrer Kreativität habe ich schon oft gehört, wär mal gespannt was von ihr zu lesen. "Faunblut" steht noch auf meinem SuB und freue mich nach deiner Rezension schon sehr drauf, obwohl ich nächster Zeit wohl nicht dazu komme, bin aber nun interessiert es überhaupt zu lesen. Schöne Rezension!

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Rezi!
    Das Buch möchte ich auch noch lesen. Habe von der Autorin aber erstmal ASCHEHERZ auf dem SuB liegen :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  5. Das Buch hat mir auch ziemlich gut gefallen. Übrigens mein erstes und bislang einziges Buch von Nina Blazon das ich aber auch gern weiterempfehle :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe Dich für den "Best Blogger Award" nominiert - schau doch mal hier:

    http://clarodeluna82.blogspot.de/2013/03/best-blog-adward.htm

    AntwortenLöschen
  7. Das Buch hat mir letztens auch eine Freundin empfohlen und ich überlege jetzt, ob es sich lohnen würde es sich zu besorgen, da meine Wunschliste momentan fast an Bücher platz.
    Was meinst du?
    Außerdem finde ich die Rezension ziemlich gelungen, da du sie nur wirklich auf die wichtigen Details beschränkt hast.
    Ich habe außerdem noch eine Frage: Mit welchem Programm hast du, dass verzierte Fazit, Inhalt und Meinung gemacht?
    Eine wundervolle Rezension :)
    Alles Liebe Niz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wenn du sehr Fantasylastige Bücher magst, würde ich dir "Faunblut" auf jeden Fall empfehlen.

      Danke für das Kompliment. Ich versuche meine Rezensionen sehr kurz zu halten, weil ich selber auch ungern lange Rezensionen lese :D

      Die Zwischenüberschriften habe ich ganz einfach mit Paint gemacht. Ich kann mit anderen Programmen nicht arbeiten :D
      Mit einer Formvorlage einen Balken malen und dann mit einer Schrift das entsprechende Wort reinschreiben und dann habe ich die Blume aus meiner Bewertung da noch eingefügt. Schon fertig :)

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...