15. März 2013

[Rezension] Hourglass 1: Die Stunde der Zeitreisenden


Titel: Hourglass 1 - Die Stunde der Zeitreisenden
Autor: Myra McEntire
Verlag: Goldmann
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Seiten: 384
Kauf? *klick hier*

Sie kann in die Vergangenheit sehen, er in die Zukunft

Die 17-jährige Emerson Cole sieht Dinge, die niemand sonst sehen kann: Es sind Geister, Menschen aus einer anderen Zeit. Keiner konnte ihr bisher erklären warum.

Erst als sie Michael Weaver kennenlernt, den attraktiven Experten einer mysteriösen Organisation namens „Hourglass“, scheint ihre Welt wieder Sinn zu ergeben. Nicht nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, sondern er eröffnet ihr, dass sie eine besondere Gabe besitzt – sie kann durch die Zeit reisen. Nur deshalb hat Michael sie aufgesucht, und nur deshalb schwebt sie bereits in größter Gefahr.



Dieses Buch hatte ich ja bei einem Gewinnspiel von Doreen gewonnen und ich wusste nicht, was mich mit diesem Buch erwartet. Zeitromane haben mich eigentlich bisher nicht so angesprochen. Bis jetzt hat es nur die Trilogie von Kerstin Gier in mein Regal geschafft. Doch "Hourglass" ist wirklich kein schlechtes Buch.

Die 17-jährige Emerson hat schon viel Schlimmes erlebt unter anderem ist ihre Gabe, Geister zu sehen, daran Schuld. Michael, der von der Organisation Hourglass kommt, soll ihr bei dem Problem helfen.
Emerson ist sofort hin und weg von Michael und irgendwie hat mich ihr Verhalten ein wenig gestört. Sie himmelt ihn regelrecht an und würde ihm am liebsten auf Schritt und Tritt folgen. Ansonsten ist Emerson aber eine recht sympathische Hauptfigur.

Michael hätte ruhig ein wenig charismatischer sein können. Er ist einfach zu glatt und geheimnisvoll. Als dann Michaels bester Freund Kaleb seine ersten Auftritte in der Geschichte hat, habe ich mir nicht nur einmal gewünscht, dass Michael ein wenig so wie Kaleb wäre. Kaleb ist charmant und flirtet offensiv. Außerdem scheint er ein wenig schlagfertiger zu sein.

Die Geschichte lässt sich schnell lesen und hält sich nicht großartig mit unwichtigen Details auf. Manchen könnte das gefallen, mir war das alles dadurch zu schnell "abgearbeitet".

Was mir sehr gut gefallen hat ist, dass die Geschichte an sich abschließend ist, auch wenn demnächst die Fortsetzung erscheint. Dem Leser erwartet in dem ersten Teil auf jeden Fall kein fieser Cliffhanger.

Sehr schön gefällt mir auch das Cover, wobei ich den Zusammenhang zu dem Inhalt des Buches nicht erkennen kann.

Eine nette schnelllebige Zeitreisegeschichte für Jugendliche. Wegen des manchmal sehr kindischen Verhalten von der weiblichen Hauptfigur, muss ich allerdings einen Punkt abziehen.

4 von 5


 1. Die Stunde der Zeitreisenden
2. Die Versuchung der Zeit (17.06.13)
3. ????

Kommentare:

  1. Ich finde das Cover auch wunderschön. Ist immer komisch, wenn das gar nicht zum Inhalt passt... Habe auch manchmal Probleme mit dem kindischen Verhalten von Protagonisten in Jugendbüchern. Hoffentlich war nicht allzu großes Fremdschämen angesagt. Das kann ich überhaupt nicht leiden. Ansonsten klingt das Buch ziemlich ansprechend :)

    LG,
    Enni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich habe höchstens 2 mal die Augen verdreht :D

      Löschen
  2. wuuunderschönes Cover!! :) Danke für die Rezension, kommt auf meine Wunschliste :)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...