21. März 2013

[Rezension] Ich blogg dich weg!

Titel: Ich blogg dich weg!
Autor: Agnes Hammer
Verlag: Loewe
Genre: Jugendbuch
Seiten: 160
Kauf? *klick hier*
Ein Dankeschön geht an den Loewe Verlag für die Übersendung eines Rezensionsexemplars.

Julie ist schön, beliebt und kann wundervoll singen. Zusammen mit ihrer Band will sie am Schulfest auftreten. Doch wie aus dem Nichts erhält Julie gemeine Emails, Beschimpfungen, Drohungen. Dann taucht im Internet ein gefaktes Facebook-Profil auf, das Julie als arrogante Zicke darstellt.

Im Nu lästern Klassenkameraden und wildfremde User online über sie. Julie verzweifelt. Wer tut ihr das an?
Als sie auch noch die Band verlassen soll und die Drohungen in Gewalt umschlagen, eskaliert die Situation.
 
Sehr gut finde ich, dass Agnes Hammer sich für ein Mobbingopfer entschieden hat, dass nicht wie das typische Opfer zu sein scheint. Julie ist hübsch und eigentlich auch sehr beliebt. Man wird als Leser Zeuge ihres sozialen Abstiegs und keiner weiß warum.

Die Geschichte an sich wird aus vielen Perspektiven erzählt. So bekommt man einen Überblick darüber, was Unbeteiligte denken. So bekommt man als Leser einen ganz guten Eindruck darüber, was Menschen aus dem Umfeld (Eltern, Freunde) denken.

Was bei mir ein wenig auf Unverständnis gestoßen ist, ist das Ende. Ich verstehe einfach nicht wieso !SPOILER! die beste Freundin die Mobberin ist. Es wurde ja auch aus der Sicht geschrieben und da wurde der Aspekt, dass diese Person mit dem Mobben angefangen hat, total ausgelassen. Ich hätte es wahrscheinlich einfach besser gefunden, wenn auch mal aus der Sicht des Mobbers geschrieben wird, damit nachvollziehbar ist, warum sich dieser Hass auf eine Person so entwickelt.

Ansonsten hat Agnes Hammer die Geschichte aber so geschrieben, dass man ihr leicht folgen kann. Bis auf das Ende war alles Nachvollziehbar und auch sehr realitätsnah. Man merkt, dass Agnes Hammer über das Thema gut recherchiert hat. Die Geschichte ist dadurch sehr authentisch.

"Ich blogg dich weg" eignet sich hervorragend als Schullektüre. Es ist ein aktuelles Thema und das Buch ist leicht zu lesen. Außerdem würde es sich hervorragend als Diskussionsgrundlage anbieten ("Warum hat der oder die so gehandelt?" "Was würdest du in der Situation tun?").

"Ich blogg dich weg!" ist ein aktuelles und realitätsnahes Buch zum Thema Internetmobbing. Ich hätte mir zwar detailiertere Gedankengänge des Mobbers gewünscht, aber trotzdem fesselt die Geschichte den Leser sehr. Insgesamt wäre "Ich blogg dich weg!" wirklich die ideale Schullektüre.

4 von 5

Kommentare:

  1. Hey der buchtitel ist ja mal interessant !! Blogg? Gehts da auch ums bloggen. Weil blockieren wird ja mit ck geschrieben xD
    Wir haben mobber in der Klasse da ist so ein Buch entweder gut oder schlecht xD
    Liebe grüße Annik :>

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dachte auch erst das es ums Bloggen geht, ber irgendwie ist das nicht der Fall.
      Hoffentlich verrate ich nicht zu viel, aber es wird eine Seite eingerichtet, auf der über Julie abgelästert werden kann. Vielleicht kommt daher der Titel? ;)

      Löschen
  2. Das Buch wäre derzeit perfekt für unseren Literaturkurs, da wir uns mit dem Thema "Mobbing" beschäftigen und dazu einen Text aus der Sicht eines Opfers/Mobbers/Mittäters schreiben sollen. Das Buch hört sich wirklich interessant an und deine Rezension hat mich auf jeden Fall sehr neugierig gemacht. Ist gleich auf die Liste der Bücher, die ich gerne haben möchte, gewandert

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass ich dich auf "den Geschmack" gebracht habt :)
      Wenn ihr das Thema gerade im Literaturkurs durchnehmt, wäre das wirklich das ideale Buch!

      Löschen
  3. Ein Thema, das jeden interessieren sollte, der sich im Internet aufhält, denn es kann jeden treffen - leider! Genug Kinder/Jugendliche sind davon schon betroffen. Es wird den Tätern viel zu leicht gemacht =(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe ich genau so.
      Das merkt man auch im Buch. Man hat ja als Opfer keine Chance!

      Löschen
  4. Hey,
    ich habe grade auf meinem Blog eine BücherChallenge gestartet, vlt. hast du ja Lust mitzumachen?
    Würde mich freuen,
    Celina
    http://celina-traumwelten.blogspot.de/2013/03/challenge.html

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe das Buch zwar nicht gelesen, aber ich glaube nachdem ich deine Rezension gelesen habe, die Verfilmung zu dem Buch gesehen zu haben. Der Filmtitel lautet "Internetmobbing" und es passiert alles genau so, wie du in der Rezension geschrieben hast. Fand den Film echt gut. Vielleicht magst du ihn dir ja auch mal ansehen. :)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Film habe ich auch schon gesehen, aber ich glaub, dass die Parallelen zu dem Buch ungewollt sind.
      Aber ich stimme zu: Der Film war wirklich nicht schlecht :)

      Löschen
  6. Schöne Rezension! Das Buch hört sich gar nicht mal schlecht an! :)
    LG Hanna

    AntwortenLöschen
  7. Anfangs dachte ich ja nicht, dass mich das Buch interessieren würde. Aber inzwischen bin ich dem Buch wirklich sehr zugeneigt... Ich werds mir noch einmal genauer ansehen. :)

    AntwortenLöschen
  8. Mir persönlich hat das Buch zu viele Schwächen.. Die Charaktere werden sehr einseitig dargestellt und gewollt als gut oder böse deklariert

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...