8. April 2013

[Rezension] Die Seelen der Nacht

Titel: Die Seelen der Nacht
Autor: Deborah Harkness
Verlag: blanvalet
Genre: Fantasy
Seiten: 800 
Kauf? *klick hier*

 Eine Liebe, stärker als das Leben selbst ...

Diana Bishop ist Historikerin mit Leib und Seele. Dass in ihr zudem das Blut eines uralten Hexengeschlechts fließt, versucht sie im Alltag mit aller Kraft zu ignorieren. Doch als Diana in der altehrwürdigen Bodleian-Bibliothek in Oxford ein magisches Manuskript in die Hände fällt, kann sie ihre Herkunft nicht länger verleugnen: Hexen, Dämonen und Vampire heften sich an ihre Fersen, um ihr das geheime Wissen zu entlocken – wenn nötig mit Gewalt.

Hilfe erfährt Diana ausgerechnet von Matthew Clairmont, Naturwissenschaftler, 1500 Jahre alter Vampir – und der Mann, der Diana bald schon mehr bedeuten wird als ihr eigenes Leben …

Über drei Monate habe ich an diesem Buch gelesen. Hauptsächlich haben mich die langatmigen Passagen so gestört, dass ich irgendwann lieber zu anderen Büchern gegriffen habe.

Etwas gestört haben mich vor allem die langen Ausführungen und Erklärungen über verschiedene Weinsorten. Ich habe keine Ahnung von Wein und empfinde auch nicht das Bedürfnis das zu ändern. Man langweilt sich schon sehr, wenn darüber philosophiert wird wie alt ein Wein ist und woher er kommt.

Diana und Matthew haben sehr wissenschaftliche Berufe. Man muss Deborah Harkness wirklich zugute halten, dass sie sich in dem Gebiet bestens auskennt, denn sie schreibt wirklich sehr detailverliebt und man zweifelt wirklich nicht an ihren Erklärungen. Die gesamten wissenschaftlichen Ausführungen sind wirklich gut recherchiert. Vielleicht hat Deborah Harkness sich aber manchmal zu sehr an diesen wissenschaftlichen Passagen ausgelebt. Auch hier wurde mir sehr schnell langweilig.

Diana ist ansonsten aber eine Hauptfigur, die man eigentlich nur gerne haben kann. Sie ist sehr unerfahren, was ihre magischen Fähigkeiten betrifft und man lüftet mit ihr zusammen das Geheimnis. Dabei hilft ihr der Vampir Matthew, der mir manchmal zu altklug war. Wie sich die Liebe zwischen den beiden entwickelt, ist sehr angenehm zu lesen, auch wenn meiner Meinung noch viel mehr Funken hätten sprühen können.

Die verbotene Liebe zwischen den beiden sorgt für einige Spannungen in den eigenen Reihen. Dazu kommt noch, dass viele Geheimnisse rund um Dianas Hexenleben gelüftet werden müssen. Ab und zu wurde "Die Seelen der Nacht" dann doch ganz aufregend. Insgesamt fällt es wirklich schwer eine Bewertung abzugeben.

Trotz einiger spannenden Passagen, hat doch meistens die Langeweile gesiegt. Deborah Harkness schreibt zwar sehr detailverliebt, aber gerade bei den wissenschaftlichen Ausführungen langweilt das den Leser sehr. Die romantische Geschichte zwischen Diana und Matthew hätte hingegen ruhig etwas kitschiger sein können.

3 von 5
1. Die Seelen der Nacht
2. Wo die Nacht beginnt
3. ?????

Kommentare:

  1. ich fand das mit dem wissenschaftlichen Dingen eigentlich auch mal ganz interessant. Und eigentlich ist das sonst nicht so meins *g*

    AntwortenLöschen
  2. Mir hat das Buch damals gut gefallen, eben weil es sich von diesen üblichen Romanen unterscheidet. Aber das ist klar Geschmackssache. :)

    AntwortenLöschen
  3. Interessant wie anders manche Leute denken: Mir hat gerade das Wissenschaftliche an dem Buch gefallen hat es realer gemacht und atmoshärischer. Und auch der Kitschgrad hätte nicht um einen Deut höher sein dürfen. Beides ist im neuen Teil anders. Der dürfte dir dann gefallen! ;-)

    LG horrorbiene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann müsste ich wohl doch mal überlegen, ob ich die Reihe weiterverfolgen sollte...

      Löschen
  4. Auch wenn deine Rezi jetzt nicht so sprüht vor Begeisterung: ich mag Wein, ich mag Wissenschaft und ich mag Hexen. Ich behalte den Titel auf alle Fälle im Auge!

    LG, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann sollte das Buch ideal für dich sein :)

      Löschen
  5. Hmmm.. Kaufen oder nicht kaufen - DAS ist hier die Frage! :D
    Ich hatte bisher eigentlich nur gute Meinungen zu dem Buch gelesen, aber ich hatte ein wenig "Angst" vor den vielen Zahlen. Jetzt weiß ich ja, dass sie nicht ganz unberechtigt ist... Aber ob ich mich nun an das Buch wagen soll, weiß ich leider immer noch nicht... Ich denke, ich überlasse diese Frage dem Schicksal! *hust* Hey, Schicksal! *flüster* Mach mir mal ein Angebot, das ich nicht ablehnen kann... *tuschel* :D

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann deine Rezension nachvollziehen. Ich habe auch 3/5 Punkten vergeben, weil es mir gerade zu Beginn viel zu langatmig war. Aber als ich das Buch zugeschlagen habe, wollte ich trotzdem unbedingt wissen, wie es weitergeht. Das Buch nimmt zum Schluss nach noch kräftig Fahrt auf und es passiert vor allem auch endlich mal was :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch unsicher, was die Fortsetzung betrifft, aber schön das meine Rezension nachvollziehbar ist :)

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...