18. April 2013

[Rezension] Splitterherz

Titel: Splitterherz
Autor: Bettina Belitz
Verlag: script5
Genre: Jugendbuch/Fantasy
Seiten: 630
Kauf? *klick hier*

Es gibt genau einen Grund, warum Elisabeth Sturm nicht mit fliegenden Fahnen vom platten Land zurück nach Köln geht, und dieser Grund heißt Colin. Der arrogante, unnahbare, aber leider auch äußerst faszinierende Colin gibt Ellie ein Rätsel nach dem anderen auf, und obwohl sie sich mit aller Macht dagegen wehrt, kann sie sich seiner Ausstrahlung nicht entziehen.

Bald muss Ellie einsehen, dass Colin viel mehr mit ihrer Familie verbindet, als sie sich je vorstellen könnte. Ihr Vater Leo verbirgt ein Geheimnis, das ihn und Colin zu erbitterten Gegnern macht und das Ellie in tödliche Gefahr bringt. Dass sie mit ihren seltsamen nächtlichen Träumen den Schlüssel zu dem Rätsel in der Hand hält, begreift Ellie erst, als ihre Gefühle für Colin alles zu zerstören drohen, was sie liebt.

Elisabeth ist gar nicht damit einverstanden, dass ihre Eltern von der Großstadt in ein kleines Dorf ziehen. Auch wenn Elisabeth recht sympathisch erscheint, fand ich es anfangs extrem nervig, dass sie eigentlich fast nur am schlafen ist. Natürlich gehört das zu der Geschichte dazu und Bettina Beltz hat sich auch etwas gedacht, aber auf die Auflösung musste ich dann doch ganz schön lange warten.

Dann trifft Elli auf den geheimnisvollen Colin, der mir einfach nicht sympathisch werden wollte. Auf den letzten 100 Seiten konnte ich mich ein wenig besser mit ihm anfreunden, aber davor war seine abweisende Art sehr störend. Warum Elli sich trotzdem gleich in ihn verliebt und Colin regelrecht anhimmelt, war für mich nicht nachvollziehbar.

Die Idee zu der Geschichte finde ich aber sehr gelungen. Das in einem Buch mit Träumen gearbeitet wird, hat man noch nicht oft gelesen. Bettina Belitz hat sich bei allem etwas gedacht und das macht die Geschichte irgendwie sehr authentisch.

Trotz gewisser Längen wird es am Ende des Buches nochmal richtig spannend. Vielleicht waren die Probleme aber auch zu schnell erledigt, da die Spannung nicht lang genug anhielt.

Obwohl die Geschichte an sich nicht schlecht ist, konnte sie mich nicht richtig überzeugen. Das liegt vermutlich an Elli und ihrem Geschwärme für Colin und Colin, der einfach so eiskalt und unhöflich rüberkommt, dass es nervt.

3 von 5

1. Splitterherz
2. Scherbenmond
3. Dornenkuss

Kommentare:

  1. Hmmm... bei dem Buch überleg ich mir immer wieder, ob ich es lesen soll oder nicht. Und nach deiner Rezi frage ich mich nun immer noch das Gleiche ;)
    Du hast kurz und knapp beschrieben, welche Aspekte in dem Buch dir gefallen und welche nicht, das find ich gut!!

    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Da ich selber auch eher kurze Rezensionen durchlese, versuche ich meine Meinungen aufs wesentliche zu beschränken :)

      Löschen
  2. Ich fand das erste Buch der Reihe noch ganz gut. Aber das mit Ellis Verliebtheit hat mich auch ganz schön gestört, genauso wie die Längen in dem Buch. Aber trotzdem war ich neugierig darauf wie es weitergeht. Leider ging ich für mich dann nur noch bergab. Die Reihe war wohl einfach nichts für mich, sie hat sich einfach endlos hingezogen, ich dachte schon ich schaff es gar nicht mehr fertig zu werden ^^'
    Wirst du denn noch weiterlesen?

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...