9. Mai 2013

[Rezension] Slide 01 - Durch die Augen eines Mörders

 

Titel: Slide 01 - Durch die Augen deines Mörders
Autor: Jill Hathaway
Verlag: Fischer
Genre: Jugendthriller
Seiten: 320
Einband: Hardcover
Preis: 16,99
Kauf? *klick hier*

Die sechzehnjährige Vee hat Narkolepsie. Und wenn es nicht schon genug wäre, plötzlich in der Schule, im Kino oder bei Freunden einfach einzuschlafen, wandert Vees wache Seele während des Schlafens in den Körper eines anderen. Vee sieht, was diese Person gerade sieht – ohne deren Taten beeinflussen zu können.

Doch noch nie war es so grausam wie in dieser Nacht: Sie sieht durch die Augen eines Mörders. Und sie kennt das Opfer: Es ist Sophie, die beste Freundin ihrer Schwester Mattie. Für die Polizei sieht es aus wie Selbstmord, nur Vee kennt die schreckliche Wahrheit, und sie begreift schnell, dass auch Mattie in Gefahr schwebt. Nur – wie soll sie herausfinden, in wessen Körper sie war?


"Slide" habe ich ja bei einem Gewinnspiel gewonnen und hätte ich mir vermutlich nie gekauft. Auch wenn der Inhalt vielversprechend klingt, macht das Buch doch einen etwas unscheinbaren Eindruck.

Doch der Schein trügt. In "Slide" werden Fantasyelemente mit einem Jugendthriller gemischt und das sorgt wirklich für viel Spannund und Lesespaß.

Vee ist eine wirklich sympathische Hauptfigur. Mit ihren pinken Haaren sticht sie aus der Menge heraus, aber sie sucht nicht die Aufmerksamkeit. Den Cheerleadern hat sie den Rücken zugekehrt und einen großen Freundeskreis hat sie auch nicht. Ganz im Gegenteil: Eigentlich ist da nur ihr bester Freund Rollins, den ich ein wenig merkwürdig finde. Die Beziehung der beiden ist auch etwas seltsam. Einerseits steht da zwar, dass sie beste Freunde sind, andererseits gehen die beiden etwas distanziert miteinander um. Hier hätte ich mir etwas mehr Emotionen und Tiefe gewünscht.

Jill Hathaway hat sich bei ihrer Geschichte etwas gedacht und versucht den Leser gekonnt auf die falsche Fährte zu bringen. So ist man am Ende etwas überrascht, aber die Erklärungen erscheinen logisch und nachvollziehbar.

Zwar ist bereits auf englisch ein Nachfolgeband erschienen, aber die Geschichte ist abschließend. Ich habe nicht das Gefühl, dass ich die Reihe weiterlesen MUSS.

Ein spannender Jugentriller mit interessanten Fatasyelementen. Der Leser tappt bis zum Ende im Dunklen, aber trotzdem zieht sich die Geschichte nicht unnötig in die Länge. Einzig und allein die Beziehung zwischen Vee und Rollins war mir zu oberflächlich.
4 von 5

Kommentare:

  1. Das klingt ja gar nicht mal so schlecht. :) Da ich im moment auch gerne mal was in die Richtung Jugendbuch-Thriller lese, werde ich mir das mal notieren!

    Liebe Grüße,
    Jasmin.

    http://querbeetgelebt.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann solltest du dir das Buch auf jeden Fall mal näher angucken ;)

      Löschen
  2. Hey,

    ich finde deinen Blog Klasse =D
    Ich mache gerade ein Gewinnspiel, wenn du lust hast kannst du ja mal vorbei schauen:

    http://woertermatrose.blogspot.de/

    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  3. Ahh, es steht schon auf meiner Wunschliste, aber jezz hab ich lust es GLEICH zu lesen!

    Tine <3

    AntwortenLöschen
  4. Uiii dieses Buch habe ich im November vergangenen Jahres gelesen und fand es ganz gut :) Von mir hat es zwar nur 3 "Sterne" bekommen, da ich die Geschichte zu oberflächig und kurz fand, aber im Grunde hat es mich sehr unterhalten können :)
    Schöne Rezension!
    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...