14. Mai 2013

[Rezension] Solange am Himmel Sterne stehen



Titel: Solange am Himmel Sterne stehen
Autor: Kristin Harmel
Verlag: blanvalet
Genre: Roman
Seiten: 480

Einband: Softcover
Preis: 9,99€
Kauf? *klick hier*

Für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares danke ich dem Blanvalet Verlag und Blogg dein Buch.

Rose McKenna liebt den Abend. Wenn am Himmel über Cape Cod die ersten Sterne sichtbar werden, erinnert sie sich – an die Menschen, die sie liebte und verlor, und von denen sie nie jemandem erzählte.

Doch Rose weiß, dass es bald zu spät sein wird, denn sie hat Alzheimer. Bald wird niemand mehr an das junge Paar denken, das sich einst die Liebe versprach … 1942 in Paris.

Als sie ihre Enkelin Hope bittet, nach Frankreich zu reisen, ahnt diese nichts von der herzzerreißenden Geschichte, die sie dort entdecken wird – von Hoffnung, Schmerz und einer alles überwindenden Liebe …


Dieses Buch hat es wirklich in sich. Es vereint so viel verschiedene Erzählungen zu einem großen Ganzen und trotzdem hat man nicht das Gefühl, dass das Buch unnötig in die Länge gezogen wird.

Zu Beginn wird man in die Familiensituation von Hope eingeführt. Hope ist geschieden und hat mit ihrem Exmann eine Tochter Annie, die gerade im Teenageralter ist. Ich fand es gut, dass Hope und Annie die typischen Kriege ausführen, die während der Pubertät halt so anfallen. Aber noch besser finde ich, dass man während der Geschichte sieht, wie Annie und Hope während der gemeinsamen Suche nach Verwandten. zusammenwachsen.

Dann wäre da noch Rose, die Großmutter von Hope, die so langsam ihr Gedächtnis verliert. Ab und zu taucht in dem Buch ein kursiv geschriebenes Kapitel auf, dass sich dann um die Erinnerungen von Rose drehen. Ich fand diese Kapitel sehr wichtig, da sie mir einen besseren Eindruck der Gefühlswelt von Rose gegeben haben.

So richtig beginnt die Geschichte dann, als Rose ihre Enkelin Hope bittet nach Paris zu fliegen und ein paar Menschen zu suchen. Im zweiten Weltkrieg hat Rose diese Menschen aus den Augen verloren. Während Hope nun in Paris nach den Menschen sucht, erfährt man viel über das Leben der Juden in Paris zur Zeit des zweiten Weltkrieges. Mir ging das alles schon sehr nahe. Es wird nichts von Kristin Harmel beschönigt und das Buch muss wirklich sehr recherchiert worden sein, denn die Erzählungen sind wirklich sehr authenthisch.

Ich habe wirklich durchgehend mitgefiebert und so darauf gehofft, dass Hope die Menschen ausfindig machen kann. Das hinter der Suche eine tragische Familiengeschichte steckt, wird dem Leser schnell klar. Doch einige Fragezeichen bleiben und werden erst gegen Ende gelöst.
Ohne viel zu verraten: Auf den letzten 100 Seiten habe ich fast durchgehend geweint.

Was ich vielleicht bemängeln könnte, wäre das Buchcover. Es ist zwar an sich schön, aber ich finde die leuchtenen Farben irgendwie sehr unpassend zu dieser tragischen Geschichte.

"Solange am Himmel Sterne stehen" beinhaltet einfach alles, was ein gutes Buch benötigt. Es ist fesselnd, spannend, tragisch und emotional. Es geht um Krieg, Verlust, die große Liebe und natürlich die Familie.
5 von 5

Kommentare:

  1. Huhu,

    eine wirklich schöne Rezi! Ich habe mich auch mehrfach auf das Buch beworben aber leider nicht gewonnen. So bleibt nur der Gang zum Buchladen...:)

    LG
    Juju

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)

    Die Rezi hat mir auch gut gefallen :)
    Ich kannte das Buch vorher nicht, will es jetzt aber unbedingt lesen *-*

    LG Olek

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezension... mir ging es genauso, ich habe fast die ganzen letzten Seiten durchgehend geweint. Ein wunderschönes Buch, die Rezepte darin fand ich auch sehr schön.

    Liebe Grüße
    Chimiko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du die Rezepte schon ausprobiert?
      Kannst du eines empfehlen?

      Löschen
    2. Nein, bisher noch nicht... ich hätte zwar gerne, aber dank einem Magenvirus wird mir nach jedem Essen schlecht, daher war da nicht der richtige Zeitpunkt zum Backen... Aber irgendwann probier ich da mal was aus :)

      Löschen
  4. Schöne Rezi!
    Ich glaub, das ist das perfekte Buch für mich. Ich liebe solche Familiengeheimnisgeschichte, die viele Jahre vor und nach 1900 spielen, ich liebe Liebesromane und ich lese "gerne" Holocaust-Berichte von Juden.
    Als ich mich bei lovelybooks dafür beworben habe, war mir gar nicht bewusst wie toll (und passend für mich) dieses Buch ist. Danke Svenja! → ab auf die WL.

    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also dann kann ich dir das Buch wirklich nur empfehlen :)
      Dieses Cover lässt auch irgendwie mehr eine romantische Liebesgeschichte vermuten...

      Löschen
  5. Gute Rezension, das Buch liegt schon auf meinem SuB, nun freue ich mich noch mehr aufs lesen. LG Monika

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...