7. Juni 2013

[Rezension] Soul Beach 1: Frostiges Paradies



Titel: Soul Beach 1 - Frostiges Paradies
Autor: Kate Harrison
Verlag: Loewe
Genre: Jugendthriller
Seiten: 352

Einband: Hardcover
Preis: 17,95€
Kauf? *klick hier*

Für die Übersendung eines Rezensionsexemplares geht ein großes Dankeschön an den Loewe Verlag.

Als Alice eine E-Mail von ihrer toten Schwester bekommt, hält sie das zunächst für einen schlechten Scherz. Dann folgt jedoch eine Einladung in die virtuelle Welt von Soul Beach, einem idyllischen Strandparadies, wo ihre Schwester Megan seit ihrer Ermordung festsitzt.

Unter www.soulbeach.org entdeckt Alice eine völlig neue Welt abseits der Realität, die sie mehr und mehr in ihren Bann zieht.

Doch wer steckt hinter Soul Beach und warum herrschen hier solch strenge Regeln?
Warum wird der Strand nur von Jungen und Schönen bewohnt?
Und warum sind sie alle tot?
Wer hat Megan umgebracht?
Und könnte Alice das nächste Opfer sein?


Ich muss gestehen anfangs hatte ich so meine Schwierigkeiten mit der Idee der Autorin. Da vermischte sich auf einmal die Fantasywelt mit der virtuellen Welt und so wie Kate Harrison das geschrieben hat, passte das für mich einfach nicht zusammen. Doch umso mehr man in den Bann der Geschichte gezogen wird, desto weniger denkt man darüber nach und es erscheint auf einmal alles logisch und stimmig. Vielleicht gewöhnt man sich auch plötzlich an diese außergewöhnliche Idee.

Alice ist von Anfang eine sehr sympathische Figur. Nach dem Tod ihrer Schwester gibt es verständlicherweise viele Veränderungen in ihrem Leben und sie versucht, so gut wie es geht, damit umzugehen. Wen ich allerdings noch ein wenig sympathischer fand war die beste Freundin von Alice und es hat mich sehr geärgert, dass Alice sie so von sich wegschiebt. Alice verliert sich zunächst komplett in der virtuellen Welt.

Nach dem der Einstieg in die Geschichte geschafft ist, zieht sich die Story ein paar Seiten in Länge, bevor wieder etwas passiert. Das heißt, jeder Tag wiederholt sich. Ob es nun in der Realität oder in der virtuellen Welt ist. Das fand ich ein wenig schade. Ich hätte mir eine schnellere Entwicklung der Geschichte gewünscht.

Dennoch wird es dann auf den letzten 100 Seiten nochmal richtig spannend. Denn Alice möchte jemanden helfen, aus Soul Beach zu entkommen und ihre Recherchen und Ergebnisse sind so spannend, dass ich gar nicht aufhören konnte zu lesen.

Abwechslungsreich waren auch die wenigen Seiten zwischen den Kapiteln, die aus der Sicht des Mörders erzählen. Man wird schon mal darauf vorbereitet, dass noch was großes passieren wird. Nicht in diesem Buch, vielleicht auch nicht im zweiten Teil, aber es wird passieren ;)

Auch wenn das Buch ohne Cliffhanger endet, kann ich es trotzdem kaum erwarten bis der zweite Teil in Deutschland erscheint. Außerdem hoffe ich, dass eine gewisse Beziehung mehr Tiefe bekommt.

Kleine Anekdote: Schon in der Inhaltsangabe wird die Internetseite www.soulbeach.org erwähnt. Ich musste mich sofort an den Laptop setzen und die Seite gibt es tatsächlich.

"Soul Beach" bietet den Lesern eine komplett neue und außergewöhnliche Geschichte. Es ist eine passende Mischung aus Thriller, Fantasy, Mystery und typischen Jungendbuch. Einen Punkt muss ich abziehen, weil sich die Geschichte am Anfang etwas in die Länge gezogen hat.

4 von 5

 1. Frostiges Paradies
2. Schwarzer Sand
3. ?????

Kommentare:

  1. Ein erste Band ohne Cliffhanger, ich kanns ja kaum glauben. DEfinitiv ein Buch, das ich auch noch lesen werde!

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also nicht so richtig. Man weiß halt das es weitergehen wird, aber der erste Teil der Geschichte ist "abgeschlossen".

      Das Buch solltest du auf jeden Fall lesen :)

      Löschen
  2. Ich finde die Idee dahinter sehr interessant :) Super Rezension! Wandert direkt auf meinen Wunschzettel.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...