12. August 2013

[Rezension] London Road



Titel: London Road - Geheime Leidenschaft
Autor: Samantha Young
Verlag: Ullstein
Genre: Erotik
Seiten: 512

Einband: Paperback
Preis: 9,99€
Bestellen? *klick hier*

Johanna Walker ist jung, attraktiv und kann sich vor Verehrern kaum retten. Aber jeder sieht nur ihre Schönheit, niemand kennt ihr Geheimnis.

Sie will mit ihrem kleinen Bruder der Armut und der Gewalt in ihrer Familie entfliehen. Daher sucht Johanna einen soliden Mann, gutsituiert und zuverlässig. Stattdessen begegnet sie Cameron McCabe – gutaussehend, arrogant und irgendwie gefährlich. Gefährlich sexy. Er ist der Einzige, der wirklich in ihr Innerstes blicken will.

Wird es ihm gelingen, ihre Mauer aus Zweifeln zu überwinden?

Ich hätte nicht gedacht, dass Samantha Young es schafft, mich auch mit ihrem zweiten Erotikroman zu begeistern. Doch das hat sie tatsächlich.

Besonders gut gefallen hat mir, dass man auf alte Bekannte trifft. Ja, auch das Traumpaar Joss und Braden aus "Dublin Street" spielen eine wichtige Rolle in Jo`s Leben. Aber nicht nur die, sondern eigentlich alle anderen auch, werden immer mal wieder erwähnt.

Es gibt ein paar Parallelen zu "Dublin Street". Das lässt sich nicht abstreiten. Jo ist wie Joss damals, eine Frau, die es nicht leicht hat im Leben. Und dann taucht der Traummann auf und zwingt sie ihm zu vertrauen. Dass das gar nicht so einfach ist, bekommt man nicht nur einmal zu lesen. Missverständnisse, Familienprobleme und ein ganz großes Finale sorgen dafür, dass es nicht langweilig wird.

Aber Jo mochte ich wirklich gerne. Sie ist eine starke Frau und man weiß genau warum Cam so auf sie abfährt. Und ich find es sehr cool, dass Cam ein tätowierter Normaling in Jeans und T-Shirt ist. Total sympathisch war mir aber auch Jo`s kleiner Bruder. Irgendwie sind die schon eine niedliche kleine Familie.

Erotik findet man in "London Road" definitiv, aber ich finde, dass es in einem gesunden Maß vorkommt. Es wirkt nicht übertrieben und billig. Samantha Young ist sich treu geblieben.

"London Road" kann wirkilch mit dem Vorgänge "Dublin Street" mithalten. Auch wenn es einige Parallelen gibt, wird es nicht langweilig. Mit den sympathischen Hauptfiguren hat Samantha Young mich wieder überzeugt. Gefreut hat mich auch, dass man auf alte Bekannte trifft. Ich kann einfach nichts Negatives sagen...
5 von 5

1 Kommentar:

  1. huhu :)

    die Handlung hört sich sehr gut an, spricht mich wirklich an - allerdings lese ich im Moment noch 'Shades of Grey' :)

    Liebste Grüße,
    Flo

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...