4. September 2013

[Rezension] Meine Brüder, die Liebe und ich



Titel: Meine Brüder, die Liebe und ich
Autor: Kristan Higgins
Verlag: Mira
Genre: Frauenroman
Seiten: 416

Einband: Paperback
Preis: 8,95 €
Bestellen? *klick hier*


Femme Fatale, sexy Vamp, fleischgewordener Männertraum all das ist Chastity O Neill nicht. Mit vier großen Brüdern und einer Schwäche für die Yankees ist sie für die Männerwelt nur der gute Kumpel.

Kein Wunder, dass auch der attraktive Trevor das so sieht. Dabei ist er der Eine! Chastity weiß es, seit sie sich als Teenager hoffnungslos in den besten Freund ihrer Brüder verknallt hat. Das ist zwölf Jahre her, doch Chastitys heimliche Liebe hat in all den Jahren nichts erschüttern können.

Nun, wenn sie eins in ihrer verrückten Familie gelernt hat, dann das: Ein Mädchen muss für seinen Traum kämpfen! Zeit, die Waffen einer Frau zu zücken.

Zuerst: Der Name Chastity ist ja mal eine Qual. Jedes Mal beim Lesen bin ich über diesen Namen gestolpert. Aber Chastity hat nicht nur einen außergewöhnlichen Namen, sondern sie ist auch an sich etwas anders als die anderen Hauptfiguren aus Frauenromanen. Chastity ist sportlich, breitschultrig, stark, muskulös und ein wenig wie ein Typ. Am Anfang fand ich das etwas gewöhnungsbedürftig, aber man gewöhnt sich schnell an diese Umstände. Übrigens finde ich das Cover super passend ;)

Auch wenn Chastity die Hauptperson in dem Buch ist, erfährt man viel über die Beziehungen ihrer vier Brüder. Das nimmt der Geschichte ein wenig die Eintönigkeit. Und was ich Kristan Higgins auch hoch anrechne ist, dass nicht alle Beziehungen wie am Schnürchen laufen und es auch nicht immer ein Happy End gibt.

"Meine Brüder, die Liebe und ich" lässt sich sehr schnell und angenehm lesen. Das ideale Buch zum Abschalten und Genießen. Die Geschichte wird mit vielen humorvollen Dialogen aufgelockert und auch diese sind nicht gerade 08/15.

Die Liebesgeschichte nimmt eigentlich erst auf den letzten Seiten so richtig Fahrt auf, aber diese Seiten haben es dann auch in sich. Ich konnte das Buch nicht einmal aus der Hand legen. Erst scheint alles so verzweifelt und dann geht es doch endlich in die scheinbar richtige Richtung. Davor ist alles immer ein hin und her und ich war schon kurz vorm Verzweifeln.

Jaaa, "Meine Brüder, die Liebe und ich" ist auch wieder nur ein Frauenroman. Und jaaa, grundsätzlich ändert sich nie viel am Verlauf der Geschichte und trotzdem hat mich das Buch super unterhalten. Es gibt nichts zu meckern!

5 von 5

Kommentare:

  1. Ich bin ein totaler Fan von Kristan Higgins Geschichten, besonders "Fang des Tages" und "Ich habe mich verträumt" fand ich toll.
    Hm, ich hoffe doch sehr, Chastity (wirklich ein schlimmer Name, hab mich direkt verschrieben) kriegt ihr Happy End. Ich jedenfalls finde es toll, dass ich mich nach Higgins Büchern immer gut fühle :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich habe mich verträumt" habe ich auch gerade gelesen. Hat mir auch sehr gut gefallen :)

      Löschen
  2. Autsch, wie kann man seine Protagonistin nur so nennen! Ich finde das auf Deutsch schon grenzwertig, aber im englischen Original muss das ja ganz grauenhaft sein...

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...