23. September 2013

[Rezension] Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie



Titel: Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie
Autor: Lauren Oliver
Verlag: Carlsen
Genre: Jugendbuch
Seiten: 448

Einband: Paperback
Preis: 8,99€
Kauf? *klick hier*

Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie, aber bei mir war es nicht so.

Was wäre, wenn heute dein letzter Tag wäre? Was würdest du tun? Wen würdest du küssen? Und wie weit würdest du gehen, um dein Leben zu retten?

Samantha Kingston ist hübsch, beliebt, hat drei enge Freundinnen und den perfekten Freund. Der 12. Februar sollte eigentlich ein Tag werden wie jeder andere in ihrem Leben. Stattdessen ist es ihr letzter ...

Man sollte sich von diesen abartig langen Titel nicht abschrecken lassen.

Wiedermal ein Buch, dass mit einer neuen Idee daherkommt. Ja, dieser immer wiederholende Tag erinnert ein wenig an den Film "Und täglich grüßt das Murmeltier", aber trotzdem ist das Jugendbuch mal ein bisschen anders als andere Bücher aus dem Genre.

Kommen wir zu der Hauptperson Samantha. Ich kann gar nicht beschreiben wie sehr ich sie am Anfang gehasst habe! Sie ging mir mit ihrer Oberflächlichkeit richtig auf die Nerven. Komisch, wenn ich jetzt daran denke, dass ich im letzten Kapitel wegen ihr kaum die Tränchen zurückhalten konnte.

Mir hat es gut gefallen wie Samantha mit jedem neuen Tag mehr über ihr Leben nachdenkt. Aber Samantha wird es dabei nicht zu leicht gemacht und das ist das entscheidende. Einmal ein bisschen nett sein reicht doch nicht. Samantha muss richtig an sich arbeiten und verstehen worum es eigentlich geht. Der Hintergrund ist irgendwie, dass man selber ein wenig über sein Leben nachdenken wird. Denn höchstwahrscheinlich werden wir keine zweite, dritte oder vierte Chance kriegen wenn es zu spät ist.

Während das erste Kapitel/der erste Tag schon zu detailreich geschrieben wird, verändert sich der Schreibstil mit jedem Kapitel/jedem Tag. Dadurch, dass man die wichtigen Details nun intus hat, kann Lauren Oliver viel schneller die Tage/Kapitel abarbeiten und das Hauptaugenmerk immer woanders hinlegen. Es hat richtig Spaß gemacht dieses Buch zu lesen, vor allem weil man so wahnsinnig neugierig auf das Ende ist.

Das Ende ist übrigens auch der Grund warum ich einen Punkt abziehen muss. DAS IST DOCH KEIN ANGEMESSENES ENDE! Gut, so habe ich länger über das Buch nachgedacht, aber es ist nun mal nicht so wie ich es mir gewünscht hätte. Schon alleine für lieben, nettten Kent.

Ein Buch, das definitiv zum Nachdenken anregt. Die Geschichte ändert sich von langweilig zu sehr spannend und alleine das Ende konnte mich nicht vollends zufrieden stellen. Trotz allem ein lesenswertes Buch.

4 von 5

Kommentare:

  1. Mh. Mir hat das Buch so gut wie gar nicht gefallen. Samantha wurde zwar weniger oberflächlig, trotzdem ging sie mir auf den Zeiger. Und das Ende war irgendwie schon am Anfang, bzw. nach dem ersten Tag klar.
    Ganz zu Anfang, also noch von dem Lesen, hat es mich an "Seven Souls" erinnert, welches ja auch schlecht war, meiner Meinung nach.

    Aber naja, jedem das Seine ;)

    Liebe Grüße,
    Lea :)

    AntwortenLöschen
  2. Das steht noch auf meiner WuLi :) Und bleibt auch drauf nach deiner Rezension!

    Alles Liebe, Chimiko

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Svenja!

    Deine Rezensionen sind echt spitze! Nicht so viel Geschwafel, sondern immer auf den Punkt. Ich kann gar nicht mehr zählen wie oft ich das Buch schon in den Händen oder online im Warenkorb hatte, aber bisher hab ich den Kauf nie abgeschlossen ^^. Ich werds lesen, ich schwörs :-P

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ♥
      Ich denke du wirst es nicht bereuen.

      Löschen
    2. Was hälst du denn von englischen Büchern? :D
      Ich habe hier noch ein Exemplar rumfliegen und ich glaube nicht, dass ich die Geschichte zweimal - noch dazu auf englisch - lesen werde...

      Löschen
  4. Ich fand das Buch tödlich. Zum einen, weil es sich eben immer wiederholt hat und es auch keine wirklich nennenswerten Neuigkeiten gab und auch, weil ich Samantha und ihre Girlie-Truppe unmöglich fand. Wie man sich das in oberflächlichen amerikanischen Filmen immer vorstellt.
    Und das Ende fand ich unlogisch.
    Aber es freut mich, dass es dir gut gefallen hat :)
    LG,
    Lyrica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So schlimm? :D
      Nach den ersten beiden Kapiteln fand ich es aber wirklich total spannend, auch wenn sich das Meiste immer wiederholt hat.

      Löschen
  5. Ich habe wirklich immer einen Bogen um diesen Buch gemacht, wahrscheinlich wegen dem langen Titel. Aber es scheint ja doch ganz gut zu sein. Wobei mich deine Anmerkung über das Ende doch etwas verwirrt zurück lässt. Ist es so unrealistisch oder einfach nur fies? Verrat es besser nicht. :)
    Vielleicht werde ich es eines Tages mal lesen.

    Liebe Grüße, Katja :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann ja so viel verraten:
      Das Buch habe ich in einer Leserunde gelesen und alle fanden das Ende blöd, aber nur ich habe einen Punkt dafür abgezogen :D

      Löschen
    2. Ach ok dann weiß ich in welche Richtung es geht. Dann wandert es jetzt doch auf meine WuLi :D

      Löschen
  6. Hallo Svenja :)
    Danke für deinen lieben Kommentar...bei Hörbüchern kann ich dir leider nicht viel weiterhelfen. Habe bisher nur das von Hape Kerkeling Ich bin dann mal weg gehört, was richtig gut war, da er das auch selber liest und das richtig gut rüberbringt.
    Ansonsten habe ich in Crossfire 2 und Shades of Grey 1 mal reingehört und versuche jetzt die Juliett Society zu hören. Mein Problem dabei ist, dass ich dabei immer einschlafe oder so viel anderes mache und nichts davon mitbekommen :(
    Ich hoffe ich konnte dir helfen ;)
    Liebe Grüße Nina

    AntwortenLöschen
  7. Hey Svenja
    Ich weiß was du mit dem Ende meinst. Als ich es gelesen hab, dachte ich auch nur: Das darf dich nicht sein.
    Auch wenn ich es mir anders gewünscht hätte, so fand ich es dennoch passend, weswegen es bei mir doch die volle Punktzahl bakam.

    Aber es lag mir noch eine ganze Weile schwer im Magen und ließ mich grübeln.

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch noch lange über das Buch nachgedacht.

      Löschen
  8. Eine tolle Rezension! Du fasst genau zusammen was ich beim Lesen gefühlt habe!
    Samantha war mir am Anfang richtig unsympathisch, aber die Entwicklung die sie durchmacht ist echt toll und ich hab am Ende fast weinen müssen.
    Ich musste echt ne Weile noch darüber nachdenken...
    Ich hätte mir auch lieber ein Happy End gewünscht, aber ich fand das Ende eigentlich ganz in Ordnung :)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...