8. Oktober 2013

[Rezension] Zwischen uns die halbe Welt




Titel: Zwischen uns die halbe Welt
Autor: Simone Elkeles
Verlag: cbt
Genre: Jugendroman
Seiten: 352

Einband: Paperback
Preis: 8,99€
Bestellen?  *klick hier*
Von wegen Liebe! Es ist doch einfach hoffnungslos, wenn man ungefähr die halbe Welt zwischen sich hat.

Während Avi also nun mal nicht da sein kann, beschließt Amy, sich von ihrem Kummer abzulenken, indem sie hochkreativ und selbstlos dem Liebesglück ihrer Umgebung nachhilft.

Voll in Fahrt, kommt ihr aber ständig dieser schräge Nachbarsjunge Nathan in die Quere ̶ und plötzlich sind die beiden sich näher, als gut ist. Zumindest wenn ein total verliebter, durchtrainierter "Sommerflirt" namens Avi vor der Tür steht ...


Ich bin sauer auf Simone Elkeles! Oh ja! Warum springt sie jetzt auch auf diesen Dreiecksbeziehungs-zug auf? Avi und Amy passen doch perfekt zusammen und dann kommt so ein dahergelaufener Nachbarsjunge, namens Nathan und schon ist Amy Feuer und Flamme für ihn - ohne ersichtlichen Grund.

Auch wenn ich in Teil 1 noch nicht wusste was ich von Avi halten soll, hat er in diesem Bann alle Sympathien von mir bekommen. Und Amy? Alles verspielt. Ich kann sie nicht mehr leiden. Ihre Gedankengänge waren wirr und einfach nur unreif.

Ach und übrigens, falls ihr es schon aus Teil 1 vergessen hattet: Amy hat zu große Brüste. Es nervt mich immer mehr. Aber wie schon in Teil 1 vermutet, muss das für Simone Elkeles immer noch ein bedeutend wichtiges Thema sein.

Sehr humorvolle Momente erlebt man beim Lesen aber, wenn Amys Vater sich wie der Obervater aufspielt. Es ist zu komisch, wenn er Amy nicht mit dem Jungen (ich spoiler nicht) alleine im Zimmer lassen will. Ich mag den Vater immer noch sehr gerne.

Schade fand ich ja, dass das Buch im langweiligen Chicago spielt. Israel hat mir da deutlich besser gefallen, aber es geht ja nun mal um Amy und ihre Heimat ist nun mal Chicago.

Der zweite Teil hat mich total enttäuscht. Amy ist sooo unsympathisch und unreif geworden, dass sie so einen netten Mann wie Avi eigentlich gar nicht verdient hätte. Am schlimmsten fand ich aber die Dreiecksbeziehung, die Simone Elkeles mit eingebracht hat. Das passte einfach nicht.

2 von 5
1. Nur ein kleiner Sommerflirt
2. Zwischen uns die halbe Welt
3. Kann das auch für immer sein?

Kommentare:

  1. Hey tolle Rezension!
    Ich habe bei einer anderen Bloggerin schon gelesen, dass sie das Buch toll fand und die liebt die Autorin auch ganz arg, aber ich kann mir vorstellen, dass ich eher deine Meinung teile und werde das Buch deswegen wahrscheinlich auch eher nicht lesen!

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Vorängerreihen von Simone Elkeles fand ich auch alle toll, aber mit dieser Trilogie konnte sich mich leider echt nicht überzeugen. Total 08/15 :(

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...