12. November 2013

[Rezension] Für immer vielleicht



Titel: Für immer vielleicht
Autor: Cecelia Ahern
Verlag: Fischer
Genre: Frauenroman
Seiten: 448

Einband: Paperback
Preis: 8,99€
Bestellen? *klick hier*


Alex und Rosie kennen sich, seit sie fünf Jahre alt sind. Alex muss kurz vor dem Abi mit seinen Eltern von Irland nach Amerika ziehen. Rosie will nachkommen und Hotelmanagement studieren, doch dann wird sie schwanger. Und das nicht von Alex. Sie zieht ihre Tochter allein groß, Alex heiratet eine Amerikanerin. Erst nach Jahren ist er wieder solo - doch inzwischen ist auch Rosie verheiratet ...

In all den Jahren bleiben Alex und Rosie in Kontakt. Nicht nur mit Briefen, auch mit E-Mails, Chatnachrichten, SMS und allem anderen, was man sich heutzutage so schreiben kann. Doch es ist wie verhext: Rosie und Alex sind einfach wie die Königskinder ...



Mein drittes Buch von Cecelia Ahern hat mich etwas enttäuscht, auch wenn die Ideen zur Geschichte ganz gut waren.

Der Stil, in dem das Buch geschrieben wurde, gefällt mir sehr. Die Geschichte wird ausschließlich durch Briefe, Chats, SMS und Emails erzählt und trotzdem hat man das Gefühl, dass einem nichts entgeht. Durch die persönlichen Worte der Protagonisten bekommt man einen sehr guten Einblick in ihre Gefühlswelt und ihren Alltag.

Trotzdem hat mich "Für immer vielleicht" in den Wahnsinn getrieben. So ein hin und her und so viele Missverständnisse ohne ein Ende in Sicht sind ja Nervenaufreibend. Manchmal habe ich mich so über die Rückschläge aufgeregt, dass ich mich nicht mehr auf die Geschichte an sich konzentrieren konnte.

Das man Alex und Rosie über Jahrzehnte hinweg begleitet und die beiden, trotz verschiedener Lebensläufe, den Kontakt halten finde ich sehr toll.

Rosie ist so ein Mensch, die ihre eigenen Bedürfnisse immer zurück stellt und eigentlich immer alles richtig machen will. Sie hat einen sehr unsicheren Eindruck bei mir hinterlassen. Ich wünschte, sie hätte einmal das getan, was man nicht von ihr erwartet. Alex ist die inkonsequenteste Person der Welt. Sein ständiges hin und her hat mich so genervt. Auch er will unbedingt, dass scheinbar perfekte Leben führen und macht dabei einen Fehler nach den anderen. Und doch sind beide immer so vertraut und ehrlich miteinander, dass ich sie in diesen Momenten dann doch wieder mag.

Das Ende war dann genau das, was ich erwartet hatte, nur kam es einfach viel zu spät. Ab und zu hatte ich das Gefühl, dass Cecelia Ahern die Geschichte nur in die Länge ziehen wollte.

"Für immer vielleicht" ist eine nette Geschichte, bei der mir das erwartete Ende einfach zu sehr hinausgezögert wurde. Dass das Buch nur aus Briefen zwischen den gesamten Protagonisten besteht, fand ich hingegen sehr gelungen und gar nicht so unübersichtlich wie gedacht.

3 von 5

Kommentare:

  1. Moin!
    Ich muss sagen ich fand dieses Buch wirklich einfach nur toll. Es ist schon länger her, dass ich es gelesen habe, aber dann mal Fans ich es sehr toll. :)

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe jetzt schon so viele Meinungen gelesen und alle gehen komplett auseinander :D
      Viele fanden das Buch total super und andere waren auch nicht so begeistert.
      Ein Buch, an dem sich die Geister scheiden ;)

      Löschen
  2. Ich mochte das Buch überhaupt nicht. War mein erster Ahern und mich haben die Charaktere wahnsinnig gemacht. Rosie kam mit total unsympatisch vor, unsicher und teilweise hysterisch, alex war für mich der Kerl der zu sehr darauf bedacht sich und seine eltern glücklich zu machen.
    Danach habe ich keinen ahern mehr angerührt, bis mir PS ich liebe dich in die Hand fiel. Das Buch fand ich gut.
    Habe dann aber auch später gemerkt, dass diese autorin irgendwie immer nach dem gleichen Schema schreibt und ich Briefroma nicht mag. War ja auch von gut gegen Nordwind total enttäuscht.

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Hi Svenja,
    ich habe, genau wie du, mehrere Cecelia Ahern Bücher gelesen :) Ich fand das Buch allerdings seeeehr schön und lustig, denn ich mag Aherns Humor. "Zwischen Himmel und Liebe" hingegen fand ich etwas, naja, aus der Zauberkiste herbei gezogen, aber trotzdem nicht sooo schlecht :)
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...