20. November 2013

[Rezension] New York für Anfängerinnen




Titel: New York für Anfängerinnen
Autor: Susann Remke
Genre: Frauenroman
Seiten: 368

Ebook-Preis: 0,99€
Printbook-Preis: 9,99€
Bestellen? *klick hier*


Einfach abserviert! Die Modebloggerin Zoe Schuhmacher hatte es sich eigentlich in ihrem Berliner Leben ganz gemütlich eingerichtet. Bis sie ihr Traummann für eine andere sitzen lässt. Zeit also, dass Zoe sich neu erfindet. Kerle waren gestern, jetzt ist ihre Karriere dran. 

Als ihr ein Job in New York angeboten wird, zögert sie keine Sekunde und macht sich auf in die Stadt, die niemals schläft – und die sowieso ihren ganz eigenen Gesetzen folgt. Ein Glück, dass Zoe die Benimm-Fibel "New York fürAnfängerinnen" zugesteckt bekommt. Mit Tipps zum (Über-)Leben im Big Apple. Nur leider steht da nicht drin, was zu tun ist, wenn man sich gleich am ersten Tag völlig aus Versehen in seinen mysteriösen Nachbarn verliebt …

Ebook
Auf dem Buch steht New York drauf und es ist auch jede Menge New York drin. Susann Remke lebt ja in New York und das merkt man beim Lesen sofort. Ihre Tips zum Überleben in der Weltmetropole sind sicherlich sehr hilfreich, wenn man sich für ein Leben in der großen Stadt interessiert. Die Hinweise sind auch oft sehr humorvoll und ein wenig sarkastisch geschrieben, trotzdem habe ich sie das ein oder andere Mal nur Quergelesen, weil ich kein Interesse an diesen detailieren Beschreibungen hatte.

Es ist schwer, dieses Buch zu bewerten. Ich war schon in New York und ich mochte die Stadt üüüberhaupt nicht. Mein Freund hingegen ist total begeistert und wenn er eine männliche Variante von "New York für Anfängerinnen" lesen würde (jepp, sehr sehr unwahrscheinlich), würde er das Buch sicher regelrecht verschlingen.

Aber "New York für Anfängerinnen" ist ja nicht nur ein Überlebenstrainer, sondern auch eine romantische Geschichte. Zoe kommt in New York an und landet sofort im Bett mit ihrem gutaussehenden Nachbarn. Wie sich später herausstellt, ist ihr Nachbar zufälliger Weise auch noch ihr Chef und dann geht der Ärger erst richtig los.

Was mir an Susann Remkes Schreibstil gefällt ist, dass sich die Dramas nicht schon ankündigen. So wird man beim Lesen plötzlich von einer unerwarteten Wendung überrollt und das meist nur mit einem Satz. Das sorgt dann aber dafür, dass manchmal in der Geschichte Zeitsprünge vorkommen. Eben war das und dann ist Zoe plötzlich wieder in Deutschland. Es ist zwar nicht verwirrend geschrieben, weil diese Sprünge eine logische Konsequenz sind, aber ich konnte auch nicht richtig mitfühlen mit Zoe.

Es gab auch ein paar Aktionen von Zoe, die ich nicht so ganz nachvollziehen konnte. Da war dann der plötzliche Ausflug nach Indien, zur Selbstfindung. So hätte ich die toughe und durchaus sympathische Zoe gar nicht eingeschätzt.

Und auch wenn Zoe für jeden Leser eine sehr angenehme Persönlichkeit hat, fehlte mir ab und zu die Schlagfertigkeit in den Dialogen. Ein bisschen frecher, hätte sie meiner Meinung nach schon sein können.

Für mich gibt es eine klare Leseempfehlung für alle New York Fans, die noch mehr detailierte Beschreibungen von dem Leben in ihrer Lieblingsstadt haben möchten. Susann Remke hat auf jeden Fall einen eigenen Stil und kopiert keine bekannten Autoren aus dem Genre.

3 von 5


1 Kommentar:

  1. Moin
    Ich finde es immer gut, wenn es nicht kopiert wird oder kopiert wirkt. Jeder sollte ja bei seinem Talent bleiben.
    Ich denke trotzdem dass dieses Buch eher nichts für mich ist, vor allem weil ich auch nicht wirklich was mit New York anfangen kann ;)

    Liebst ,Lotta

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...