19. April 2014

[Rezension] Dark Heroine - Dinner mit einem Vampir (Band 1)



Titel: Dark Heroine - Dinner mit einem Vampir (Band 1)
Autor: Abigail Gibbs
Verlag. ivi
Genre: Fantasy

Seiten: 608
Preis: 16,99 €
Bestellen? *klick hier*

Ich danke dem ivi Verlag für das Rezensionsexemplar!

Diese Nacht verändert Violets Leben für immer: Mitten auf dem Trafalgar Square in London geschieht ein furchtbarer Mord, und die 18-Jährige ist die einzige Augenzeugin. Erfolglos versucht sie, vor den Tätern zu fliehen - und wird in ein abgelegenes Herrenhaus verschleppt, das von nun an ihr Gefängnis ist. 

Doch Violets Kidnapper sind keine Menschen, sondern Vampire, faszinierend und todbringend zugleich. Der charismatische Blutsauger Kaspar hat besondere Pläne mit Violet, denn sie ist Teil einer gefährlichen Prophezeihung. Wird sie sich Kaspar hingeben, um zur sagenumwobenen dunklen Heldin zu werden – oder hat er Violets Mut unterschätzt, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen?

Endlich gibt es wieder ein Vampirbuch im Jugendbereich! Ich habe deshalb ganz doll auf "Dark Heroine" gefreut. Ich mag Blutsauger einfach!

Ich habe dieses Buch in die Hand genommen und konnte es nicht mehr weglegen. Und das ist nicht nur so dahergesagt. "Dinner mit einem Vampir" hat mich total gefesselt und war in wenigen Stunden durchgelesen. Dabei gab es immer wieder auch Dinge an der Geschichte, die mir nicht so gefallen haben, aber das hat irgendwie überhaupt nicht das Gesamtbild gestört.

Violet ist eine angenehme weibliche Protagonistin. Sie ist auf der einen Seite eine Kämpferin und versucht in den richtigen Momenten das richtige zu tun und dann mochte ich besonders ihre schlagfertige Art. Auf der anderen Seite zeigt sie auch eine verletzliche Seite und schämt sich ihrer Tränen nicht. Nur die Schwärmerei für Kaspar war mir manchmal zu viel und unverständlich.

Tja und dann ist da noch Kaspar. Kaspar ist am Anfang ein ziemlicher Ekel und es dauert ziemlich lange, bis ich ihn und seinen komplexen Charakter verstanden habe. Dazu trägt auch sicherlich bei, dass ab und zu ein Kapitel aus Kaspars Sicht auftaucht. Ich kann nicht sagen, dass ich ihn inzwischen richtig gerne habe, aber irgendwie ergänzen er und Violet sich so umso besser.

Interessant sind aber auch die vielen, vielen Nebencharakter, die ich nicht alle erwähnen möchte. Ich fand alle sehr - ich sag mal - einprägsam. Auch wenn es sehr viele Namen waren, kam ich nicht einmal durcheinander, was ich ja sonst oft habe. Das mag daran liegen, dass jeder Protagonist so seine Eigenschaft hat, die ihn unvergesslich machen.

Ich bin ganz erstaunt, dass die Autorin das Buch mit gerade mal 18 Jahren verfasst hat. Die Geschichte ist so erwachsen, komplex und manchmal auch ein wenig überraschend, da wäre ich in dem Alter nie drauf gekommen.


Mit den "Biss"-Büchern hat dieses Buch nichts zu tun. "Dark Heroine" ist nicht kitschig und die Geschichte ist sehr komplex und spannend. Einzig und allein dieses zwischenzeitliche hin und her zwischen Kaspar und Violet hat mir irgendwann fast den Nerv geraubt. Das drumherum stimmte aber einfach und Teil 2 wird definitiv ein Muss!

4 von 5

 1. Dinner mit einem Vampir
2.  Autumn Rose (engl.) 

Kommentare:

  1. Hört sich immer interessanter an das Buch :) tolle Rezi!

    Liebste Grüße
    Juliana

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch habe ich im Dezember zum Geburtstag auf englisch bekommen und seitdem liegt es auf dem SUB.
    Nach deiner Rezension werde ich es sicherlich bald vom SUB befreien :D

    Liebe GrüßeIsabell

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Svenja,
    oh ja, dies ist auch für mich als Blacki Fan auch ein absolutes Must Read und werde es mir definitiv nun bald zulegen! An manchen Büchern kommt man einfach nicht drum herum ;)
    Wünsche dir frohe Ostern!
    Liebste Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...