12. April 2014

[Rezension] Legend - Schwelender Sturm (Band 2)



Titel: Legend - Schwelender Sturm
Autor: Marie Lu
Verlag: Loewe
Genre: Dystopie
Seiten: 448

Einband: Hardcover
Preis: 17,95 €
Bestellen? *klick hier*



Der Zweck heiligt die Mittel, oder? Den einen Menschen loszuwerden, der die Verantwortung für dieses ganze verfluchte System trägt, scheint mir ein ziemlich kleiner Preis dafür zu sein, eine Revolution in Gang zu setzen. 

Auf der Flucht vor der Republik schließen sich June und Day den Patrioten an, um Days Bruder zu retten und in die Kolonien zu entkommen. Doch die Patrioten fordern eine Gegenleistung: June und Day sollen Anden, den neuen Elektor, töten. Eine Tat, die all dem Unrecht und der brutalen Unterdrückung ein Ende bereiten könnte. 

Als June jedoch begreift, dass der neue Elektor ganz anders ist als sein Vorgänger, beginnt sie zu zweifeln: Was, wenn Anden einen neuen Anfang darstellt? Was, wenn politische Veränderung nicht unbedingt Tod, Vergeltung und Gewalt bedeuten muss? Was, wenn die Patrioten falsch liegen?

Den ersten Teil hatte ich als Hörbuch gehört und da ich die Sprecher so furchbar fand, bin ich jetzt auf Printversion umgestiegen. Es kann sein, dass ich dadurch ein paar Schwierigkeiten hatte. Mir kam es plötzlich so vor, als wenn ich eine ganz andere Geschichte lese.

Mir hat es gar nicht gefallen, dass June und Day in dem Buch getrennt wurden, nachdem sie sich doch gerade gefunden hatten. Vor allem kann ich June überhaupt nicht leiden und auch im zweiten Teil hätte man ihre Kapitel gut und gerne rausstreichen können. Ich finde sie arrogant und dafür, dass sie so intelligent sein soll, ist sie ziemlich schwer von Begriff. Wie oft will Marie Lu denn noch schreiben, dass June die Person ist, die am besten bei dem Test abgeschnitten hat.

Day war mir zwar sympathischer, aber es ist immer so eine Distanz zwischen ihm und dem Leser. Auch wenn man ja in seinen Kapiteln einen Einblick in seine Gefühlswelt kriegt, habe ich immer das Gefühl ihn nicht einschätzen zu können. Kurzum: Day und June sind für mich unsympathische Charaktere.

Die einzige, die ich immer erträglich fand, war Tess und jetzt hat Tess so eine seltsame Wandlung gemacht, dass ich sie auch nicht mehr richtig einschätzen kann. Vom schüchternen Mädchen zur liebeshungrigen jungen Frau in wenigen "Tagen".

Von der Geschichte her ist der zweite Teil jetzt auch nicht besonders - gut aber nicht einzigartig toll. Mich hat das Buch nicht gefesselt, geschockt oder mit den Charakteren mitfiebern lassen. Ich denke aber auch, dass bei mir wirklich viel von den Protagonisten abhängig.

Ich kann June und Day überhaupt nicht leiden und es ist schwer eine Geschichte zu genießen, wenn man mit den Hauptcharakteren nichts anfangen kann. Ich habe mich durch das ganze Buch gequält und fand dann auch die Geschichte nicht besonders aufregend. Den Hype kann ich hier wirklich nicht verstehen. 

2 von 5

 1. Fallender Himmel
2. Schwelender Sturm
3. Champion (engl.)

Kommentare:

  1. Jetzt bin ich ein bisschen traurig :-(
    Aber so unterschiedlich können die Meinungen da eben ausfallen. Ich liebe die Bücher von Marie Lu, obwohl Day und June auch nicht meine Lieblinge aus Legend sind. Da gibt es andere Charaktere, denen ich mehr verfallen bin...

    AntwortenLöschen
  2. Wow, immer wieder ziemlich krass, wie unterschiedlich da die Meinungen sind. Ich fand das Buch einfach super, obwohl ich dir zustimmen muss: In anderen Büchern gibt es wirklich bessere Hauptcharaktere!
    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Für mich sind die Hauptcharaktere auch mit das wichtigste in einem Buch, wenn das nicht stimmt wird es schwierig. Aber ich gehöre auch zu der kleinen Fraktion, die den Büchern nichts abgewinnen kann. Warum die so toll sein sollen oder so gehypt werden...ich verstehe es nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt bin ich ja ein bisschen beruhigt :D
      Ich dachte schon, ich habe irgendetwas nicht ganz verstanden oder so...

      Geschmäcker sind verschieden...

      Löschen
  4. Ahhja, ich denke, June hat nicht so viele Anhänger ... ich find Day auch wesentlich "besser", aber Legend an sich ist einfach so austauschbar und verbraucht, ne. Da tu ich mir den zweiten Teil nicht an, und du hast das bestätigt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünschte, ich hätte die Zeit auch in ein anderes Buch investiert :D

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...