3. Mai 2014

[Rezension] Das Versprechen eines SEALs (ebook)


Titel: Das Versprechen eines SEALs
Autor: Melanie Jezyschek
Verlag: bookshouse
Genre: Romantic
Seiten: 40

Format: ebook
Preis: 0,99€
Bestellen?

Ich danke dem bookshouse Verlag für das Rezensionsexemplar!

Nach fast einem Jahrzehnt der Trennung begegnen sich der Navy-SEAL Dean Carter und die Deutsche Kate Peters unter den schlechtesten Bedingungen wieder. Kate wurde in den mexikanischen Dschungel entführt und nun liegt es an Dean und seinem Team, sie zu befreien.

Doch die alten Gefühle, die beide nie ganz vergessen konnten, machen die Rettung zu einem heiklen Spiel um Leben und Tod.

Da es sich bei diesem ebook nur um eine Kurzgeschichte handelt, werde ich mich bei der Rezension auch eher kurz halten.

Der Prolog bereitet den Leser grob darauf vor, was vor 9 Jahren zwischen Dean und Kate passierte. Er ist amerikanischer Soldat und sie Deutsche und er muss zurück in die Heimat. Es wird deutlich, dass beiden das nicht schwerfällt.

Nach 9 Jahren wird Kate dann in Mexiko entführt. Warum erfährt man nicht. Auch nicht, wieso Kate und Dean nie versucht haben Kontakt zueinander aufzubauen. Das ist ein bisschen frustrierend, weil es mich schon interessiert hätte. Aber das ist oft bei Kurzgeschichten das Problem: Mir fehlt der Hintergrund.

Dean war für mich ein etwas untypischer SEAL. (Bücher)SEALs sind unerschrocken und selbstbewusst. Dean wollte aber den Einsatz sausen lassen, als er erfährt, dass es seine Jugendliebe ist, die er retten soll. Ja gut, ich verstehe warum er Bedenken hatte, aber für einen SEAL waren diese Gefühle einfach untypisch.

Was mir auch aufgefallen ist: Zwischen Kate und Dean fand kaum ein Dialog statt. Dean hat sich mehr mit seinem Partner Cam unterhalten und da die Geschichte ja nun wirklich sehr kurz ist, hätte man den Fokus einfach viel intensiver auf Kate und Dean legen können. Dean und Kate sehen sich 9 Jahre lang nicht, haben kein Kontakt zu einander und auf dem ersten Blick ist dann da ein erotisches Prickeln? Woher kommt das?

"Das Versprechen eines SEALs" ist eine nette Kurzgeschichte, von der man jetzt nicht allzu viel erwarten sollte. Wenn man alles ein bisschen mehr ausgeschmückt hätte, wäre die Geschichte vielleicht sogar ein richtig guter 300-Seiten-Roman geworden, aber so war alles zu lieblos und oberflächlich.

2 von 5
Kleiner Tipp: Kürzlich habe ich aus dem gleichen Verlag die Kurzgeschichte "Im Schatten des Wolfsmondes" gelesen und die war richtig gut :)

1 Kommentar:

  1. Bei mir sind gerade andere SEALs eingezogen ;-)
    Ich hab auch immer so meine Probleme mit den Kurzgeschichten, weil meistens irgendwas fehlt.
    Schade, aber "Im Schatten des Wolfsmondes" werde ich mir mal merken. Ich hab es ja im Moment mit Wölfen ;-)

    Liebe Grüße,
    Chrissy

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...