25. Juni 2014

[Rezension] Requiem (Band 3)



Titel: Requiem
Autor: Lauren Oliver
Verlag: Carlsen
Genre: Dystopie
Seiten: 400

Einband: Hardcover
Preis: 18,90€
Bestellen? *klick hier*


Lena und Julian sind endlich zurück in der Wildnis. Hier sind sie vorerst in Sicherheit und alles könnte gut sein. Doch etwas zwischen den beiden hat sich verändert, und Lena spürt, dass sie eigentlich zu Alex gehört. Aber auch Alex ist nicht mehr der, den sie immer geliebt hat, und wirkt seltsam abweisend.

Hana dagegen, Lenas Freundin von früher, führt ein ruhiges und geordnetes Leben ohne Liebe mit dem für sie ausgewählten Partner.

Und während die Rebellen alles für den entscheidenden Angriff auf Portland vorbereiten, muss sich Lena ihrer Vergangenheit stellen.

Die freudige Nachricht gleich am Anfang: Hana is back!
Dieses Mal wechseln die Geschichten zwischen Hana und Lena. Da Hana ja im zweiten Band komplett außen vor gelassen wurde, hat mich diese Erkenntnis sehr gefreut. Endlich erfährt man, wie es ihr so ergangen ist. Und ihre Geschichte war auch wirklich interessant, bis dann die letzten 100 Seiten anbrechen und es ein bisschen...absurd wird. Ich fand einige Wendungen einfach unlogisch. Hana hatte ja nun die Umwandlung und fühlt nichts mehr, aber ich fand einfach, dass da doch zu viele gefühlvolle Gedanken auftauchten.

Jetzt zu Lena und Julian: ICH VERSTEHE ES EINFACH NICHT! Lena ist schon ne miese Freundin. Sie spielt mit den Jungs und hat scheinbar keine Schuldgefühle. Warum kann sie Julian nicht einfach loslassen, wenn doch jeder Blinde merkt, dass Alex der wahre Kerl für sie ist. Sowas bringt mich in Rage.

Und nun zu den angenehmeren Teil. Die Geschichte des dritten Bandes hat mir eigentlich sehr gut gefallen. Obwohl die Protagonisten nicht viel erleben, habe ich mich trotzdem nicht beim Lesen gelangweilt. Lauren Oliver schreibt irgendwie sehr angenehm, so dass die Seiten nur so dahinfliegen und am Ende fragt man sich: "Was ist denn jetzt eigentlich passier?" Antwort: NICHTS, aber nett war`s.

Aber was zum Teufel hat Lauren Oliver sich bei diesem Ende gedacht? Da verfolgt man die Trilogie und hofft auf eine spannende Wendung und dann einen guten, soliden Abschluss der Reihe und dann kommt das! Ich finde das schon fast ein wenig frech. Schon lange hat mich ein Ende so enttäuscht.

Gefreut hatte ich mich, dass man die Kurzgeschichte "Alex" als Anhang in diesem Band reingepackt hatte. Nur leider war die Kurzgeschichte nicht so mein Fall. Alex erscheint mir ein wenig langweilig.

An sich hat mir die Reihe sehr gut gefallen, aber der dritte Teil war deutlich schwächer. Die Geschichte war solide und gut, aber das Ende hat mich total enttäuscht.

3 von 5

0.5 Annabel
1.5 Hana
2.5 Raven
3. Requiem
3.5 Alex (Anhang im 3. Buch)


Kommentare:

  1. Ja, dieses Ende... ich glaube einfach, die Autorin hat eine Schwäche für solche kleinen (oder riesigen) Gemeinheiten :D Bis auf das fand ich den letzten Teil aber gut, die Bücher sind wirklich super angenehm geschrieben:)

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, so ein schreckliches Ende.... Ich hab mich so geärgert und dafür die Reihe gleich aus meinem Regal verbannt^^

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Genau meine Rede. Ich hatte auch nichts gegen, dass die Geschichte so vor sich hin dümpelt, weil es an sich schon gut geschrieben war. Ich hätte auch gut mit leben können, wenn das Ende nicht so lieblos und total ohne Sinn einem vor die Nase geklatscht worden wäre. Aber so? Nichts passiert und dann ganz viel und ohne Zusammenhang? So geht das ja leider nicht...
    Lena und die Jungs. Das ist ja echt ne Sache für sich, ich hab da nicht so ganz durchgeblickt und wollte das ab einem gewissen Punkt auch gar nicht mehr :/
    Ich bin froh, dass dir das genauso ging, denn ich war echt furchtbar enttäuscht und hatte so ein wenig das Gefühl, dass fast alle das Ende total toll fanden...

    Liebe Grüße,
    Lyrica

    AntwortenLöschen
  4. Ich muss zugeben, ich habe bei diesem Review nur auf die Sternchen/Blümchen-Wertung geachtet. Warum?
    Nun, ich will die Delirium-Reihe seit DEZEMBER lesen, bin aber bisher noch nicht dazu gekommen. Ich wollte einfach sehen, wie du so zu der Serie stehst, aber ohne Spoiler :D Ich hoffe, ich komme bald dazu, die Bücher selbst zu lesen (hoffe ich wirklich) und dann werde ich noch mal hier vorbeischauen :)

    Ich muss sagen, dass ich das Konzept nach dem einen, mageren Probekapitel in meiner Version von Before I Fall wundervoll finde und echt gespannt bin und hoffe, wir können uns sehr bald darüber austauschen :)

    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  5. Holla die Waldfee! Jetzt wo dues erwähnst, Hana kam im 2. Band ja echt fast null - null vor :o Hatte ich garnicht bemerkt... ähäm ^^" Ups.
    Das Buch steht schon seit es draußen ist auf meiner WL. Ist muss es eeendlich leeeeesen!
    Und: GNAAAAAAAAAAAH, wieso mögen es so wenige? ich will das es ein ultraextremhammergeiles Buch wird mit einem ultraextremhammergeilem LenaxAlex Ende. Aber ich glaube ich kann mir schon denken was passiert. Nicht Julian. Nicht Alex. Beide D: Glaube ich zumindest, ich stelle nur Vermutungen an. Aber GNAAAAAAAAAAAAH wieso um himmels willen. WIESO.
    Aber ich wusste garnicht das es so viele Spin-Offs gibt :o Von Hana habe ich gewusst, aber nicht von Raven und Annabel. Sammal, wer sind'n Raven und Annabel nochmal? *schäm* Ich glaube es ist bald Rereading angesagt :D
    Gute Rezi, nicht zu kurz und simpel und du spoilerst nicht. (Wieso kriegt das eigentlich jeder hin außer ich xD)

    AntwortenLöschen
  6. Also mich hat das Ende auch massig enttäuscht. Ich war regelrecht sauer. :O
    Aber noch stutziger macht mich gerade das in meinem Ebook die Kurzgeschichte von Alex nicht im Anhang war. Aaaaaaargh. :'(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falls es dich beruhigt: Die Kurzgeschichte von Alex war echt doof und langweilig ;)

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...