30. Juli 2014

[Rezension] Geliebte Chaotin (ebook)


Titel: Geliebte Chaotin
Autor: Sandra Schwark
Verlag: Instant Books
Genre: Frauenroman
Seiten: 328

Format: eBook
Preis: 2,99 €
Bestellen? *klick hier*



Joyce ist verlassen worden! Klammheimlich sind ihre Mitbewohnerinnen einfach ausgezogen. Nur weil Joyce eine Woche nicht abgewaschen hat und sich die Müllsäcke auf dem Balkon stapeln. Dabei gibt es doch so viel Interessanteres als Hausarbeit.

Zum Beispiel diesen Job in der Entwicklungsabteilung für Haushaltsgeräte. Der würde perfekt zu ihrem Maschinenbaustudium passen und Joyce wäre genau die richtige Kandidatin. Oder besser: der richtige Kandidat. Denn die Firma stellt nur Männer ein. Also wird aus Joyce kurzerhand Conrad. Und Conrad hat einen überaus charmanten Kollegen, der Joyce ganz schön zum Schwitzen bringt.

Eine Frau, die sich als Mann ausgibt, nur um in einer frauenfeindlichen Firma eine Anstellung zu bekommen - Das klingt nach einer witzigen und absurden Geschichte.

Joyce ist leider eine etwas nervige Protagonistin. Ihre unordentliche Art sollte wohl charmant rüberkommen, hat mich aber mehr als einmal fast auf die Palme gebracht. Ihr Verhalten gleicht schon sehr dem eines Messies und da fehlt mir das Verständnis für. Als dann noch der Geruch in ihrer Wohnung mit negativen Adjektiven beschrieben wurde, wurde mir richtig schlecht. Ein bisschen Unordnung und Chaos - okay, aber das ging mir einfach zu weit.

Die Verwandlung von Joyce zu Conrad hatte ich mir dann auch noch ein wenig spektakulärer und aufwendiger vorgestellt. Nur weil ich zum Friseur gehe und mir die langen Haare kurz schneiden lasse und einen Sport-BH und Anzug anziehe, sehe ich noch lange nicht aus wie ein Kerl. Das war mir zu einfach. Es hätten mehr witzige Situationen entstehen können, wenn sie Freunde trifft, die von ihrer Verwandlung nichts wissen und Joyce/Conrad die Rolle trotzdem weiterspielen muss.

Für ein bisschen Spannung sollte dann wohl der Maulwurf in dem Unternehmen sorgen. Leider tauchter dieser viel zu spät auf und wurde demnach auch viel zu schnell aufgedeckt.

Den Schreibstil fand ich zwischenzeitlich sehr anstrengend. Sandra Schwark hat sich sehr bemüht frech, schnell und intelligent zu schreiben. Grundsätzlich gefällt mir das auch sehr, aber in "Geliebte Chaotin" hat das der Geschichte so eine Unruhe gegeben. Die Geschichte stand quasi ständig unter Strom. Noch dazu kommen die Zeitsprünge zwischen den Kapiteln, die mich sehr gestört haben. In den meisten Büchern gehen die Kapitel eigentlich in eins über, aber in "Geliebte Chaotin" gibt es immer wieder einen Cut nach einem Kapitel. Das irritierte mich beim Lesen. Immer wieder hatte ich das Gefühl irgendetwas verpasst zu haben.

Aus der Idee zur Geschichte hätte man viel mehr machen können. Mir fehlten die komischen und peinlichen Situationen, die die Verwandlung von Frau zum Mann eigentlich mit sich hätte bringen müssen. Dazu kommt der unruhige Erzählstil von Sandra Schwark, der mich leider sehr gestört hat.

2 von 5


Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schade! Ich persönlich mag solche Geschichten sehr, in denen sich eine Frau als Typ ausgeben muss, besonders weil sich damit so viele peinliche Situationen ergeben, wie Toilettenbesuche oder Ähnlichem.

      LG
      Boncuk

      Löschen
  2. Schade, das Buch klang interessant und auch das Cover sieht toll aus, aber wenn ich Deine Rezi lese, lass ich lieber mal die Finger weg... Hatte schon auf eine weibliche Charlys Tante gehofft.. ;) Man hätte sicher einiges daraus machen können.

    Liebe Grüße
    Babs

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...