24. September 2014

[Rezension] Der unvergleichliche Ivan




Titel: Der unvergleichliche Ivan
Autor: Katherine Applegate
Verlag: Knesebeck
Genre: Kinderbuch
Seite: 256

Einband: Hardcover
Preis: 14,95€
Bestellen? *klick hier*



Ivan, ein Silberrücken-Gorilla, lebt in einer heruntergekommenen Zirkus-Mall. Sein Leben im Dschungel vermisst er kaum. Stattdessen denkt er an seine Freunde: die alte Elefantendame Stella, den herrenlosen Hund Bob und Julia, die kleine Tochter des Tierpflegers.

Ivans großes Hobby ist die Kunst: Er überlegt, wie er den Geschmack einer Mango oder das Rauschen der Blätter in Farben und Linien festhalten kann.

Doch als mit Ruby, dem Elefantenbaby, eine neue Attraktion in die Mall kommt, wird Ivan aus seiner Lethargie gerissen. Und schließlich liegt es an ihm, durch seine Kunst für seine Freunde und sich alles zum Besseren zu wenden.

Eigentlich ist dieses Buch ein Kinderbuch. Das gezeichnete Cover mit dem kleinen, niedlichen Elefanten und den liebguckenden Gorilla hätte mich jetzt eigentlich nicht angesprochen, wenn ich nicht auf goodreads.com auf das Buch aufmerksam geworden wäre. Das schöne an Kinderbüchern: Die Schrift ist sehr groß und somit ist die Geschichte dann auch schneller gelesen, als es einem lieb ist. Ein Highlight sind natürlich auch die kleinen Zeichnungen, die man immer wieder zwischen den Absätzen findet und auch immer zu der Geschichte passen.

Geschrieben wird aus der Sicht des Silberrücken-Gorillas Ivan. Ivan erinnert manchmal an ein Kind. Er ist sehr naiv, aber nicht so, dass es nervt. Diese Naivität macht die Geschichte sehr authentisch. Ich habe nicht einen Moment daran geweifelt, dass Gorillas genau so denken wie Ivan.

Dass die Tiere ungerecht behandelt werden, ist für den Leser klar zu sehen, nur Ivan versteht manchmal nicht, was ihm die Elefantendame Stella erklären will, wenn sie von einem Zoo spricht. Das macht irgendwie traurig, weil vermittelt wird, dass Ivan sich nicht mal mehr an die Freiheit erinnern kann.

Es gibt aber durchaus auch sehr viele humorvollen Stellen in dem Buch, so dass die Geschichte nicht so melodramatisch wird. Der herrenlose Hund Bob ist zum Beispiel immer für einen Spruch gut.

Ich konnte es nicht verhindern, ein paar Tränchen zu verdrücken. Mich hat die Geschichte so berührt und auch wenn ich glaube, dass Kinder nicht unbedingt von der Geschichte emotional betroffen sein werden, werden sie trotzdem den Hintergrund verstehen.

"Der unvergleichliche Ivan" ist ein Kinderbuch, dass Erwachsene zu Tränen rühren kann. Die Moral der Geschichte ist aber deutlich zu erkennen und für Kinder verständlich. Mir gefällt die Mischung aus Humor, Drama und Melancholie.

5 von 5



Kommentare:

  1. Ich bin sehr unschlüssig, ob ich mir das Buch (eines Tages - bei mir läuft alles in Schneckengeschwindigkeit ab) zulegen soll. Ich hab es schon mal in der Hand gehabt und es klingt ja ganz süß, ist aber immer noch ein Kinderbuch. Ganz ehrlich, es regnet ja schon irgendwie 5- und 4-Stern-Rezensionen, und da kann ich mir irgendwie keinen Reim drauf machen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fürchte, du musst das Buch einfach selber lesen :D
      Auf deine Meinung wäre ich dann ja sehr gespannt :)

      Löschen
  2. Hallo!

    Dein Blog ist superschön. Das wollte ich dir jetzt einfach mal sagen. Ich folge dir nämlich schon länger.

    Ich würde mich über einen Gegenbesuch sehr freuen! walkingaboutrainbows.blogspot.com

    Viele liebe Grüße, Rainbow ♥

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...