21. Oktober 2014

[Rezension] Dancing Jax: Finale (Band 3)


Titel: Dancing Jax - Finale
Autor: Robin Jarvis
Verlag: Script5
Genre: Jugendfantasy
Seiten: 544

Einband: Paperback
Preis: 14,95 €
Bestellen? *klick hier*

Ich danke dem Script5 Verlag für das Rezensionsexemplar!

Es scheint hoffnungslos: Dancing Jax, das diabolische Buch, das aus seinen Lesern willenlose Kreaturen macht, verleibt sich die Realität immer mehr ein. Der Ismus und sein Gefolge werden gefeiert und verehrt, wohin sie auch kommen. Und nun schreibt der Ismus auch noch an einem weiteren, sehnsüchtig erwarteten Buch.

Dahinter steckt eine perfide Absicht – Fighting Pax soll die Macht von Dancing Jax endgültig besiegeln. Können die wenigen, die Widerstand leisten, die Veröffentlichung verhindern und den Bann von Dancing Jax brechen? Oder ist die Menschheit verloren und der Prinz der Dämmerung wird am Ende auferstehen?

Dieses Jahr enden so schöne Trilogien und auch mit "Dancing Jax: Finale" ist nun der letzte Teil einer außergewöhnlichen Reihe erhältlich.

Im Vergleich zu den Vorgängern finde ich sogar, dass in dem dritten Teil viel mehr Geschichte und Taktik ist. Es ist nicht mehr ein Gemetzel. Und auch wenn die Stimmung düster bleibt, bekommt man langsam Hoffnung, dass sein Widerstand vielleicht doch erfolgreich sein könnte.

Robin Jarvis überrascht aber weiterhin seine Leser und schreibt so herrlich unkonventionell, wie man es aus den beiden vorherigen Teilen kennt. Die Reihe ist eine komplette Abwechslung zu allem bisher gelesenen und lässt sich mit keiner anderen Geschichte vergleichen. Gerade das gefällt mir so gut, an den "Dancing Jax"-Büchern.

Trotzdem hält Robin Jarvis an altbekannten fest und auch das Finale ist blutrünstig, gewalttätig und manchmal auch einfach nur gruselig und erschreckend. Was mir komischerweise erst in diesem Teil klar geworde ist: Die "Dancing Jax"-Bücher sind eigentlich sehr gesellschaftskritisch.

Eigentlich habe ich mir das Finale von der Art her, genau so vorgestellt, wie es dann letztendlich auch ist. Imposant, brutal und (natürlich) überraschend. Alle Dinge hat Robin Jarvis unter einen Hut bekommen und etwas großartiges daraus gemacht.

Richtig gut hat mir auch der Epilog gefallen. Ein kleiner Ausschnitt in die Zukunft klärt darüber auf, was mit Protagonisten, die einem ans Herz gewachsen sind, passiert ist.


Robin Jarvis hat es geschafft, das Finale genau so zu schreiben, wie ich es mir gewünscht habe. Mich hat rein gar nichts an dem Buch gestört. Es ist großartig, brutal und unkonventionell.

3. Finale

5 von 5 

Kommentare:

  1. Hey,
    ich lieeeeeebe "Dancing Jax" :D Das Finale fand ich auch echt grandios :) Und ja, der Epilog :D
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Svenja,

    eine schöne Rezi hast du zu dem Buch verfasst.
    Die drei Bände stehen schon lange auf meiner WuLi, aber aus einem mir unbekannten Grund, bin ich im Buchladen immer daran vorbei gegangen.
    Vielleicht sollte ich mir beim nächsten Mal doch Band 1 kaufen. Scheint ja besonders zu sein, wenn es nicht mit anderen Büchern vergleichbar ist. Klingt sehr interessant.
    Und Kerstin findet sie anscheinend auch sehr gut ;)

    Und ist es nicht toll, wenn in einem Buch noch so ein wenig über die Zukunft preis gegeben wird. Ist für mich immer ein großer Pluspunkt *daumenhoch*

    Liebe Grüße
    Alina

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...