23. November 2014

[Rezension] Morgentau. Die Auserwählte der Jahreszeiten



Titel: Morgentau. Die Auserwählte der Jahreszeiten
Autor: Jennifer Wolf
Verlag: Impress
Genre: Fantasy
Seiten: 255

Format: ebook
Preis: 3,99 €
Bestellen? *klick hier*

Die Erde liegt unter einer dicken Schneedecke, Eis und Kälte herrschen überall. Nur noch ein kleiner Landfleck ist bewohnbar, wo die Erdgöttin Gaia die letzten ahnungslosen Menschen angesiedelt hat.

Hier lebt auch Maya Jasmine Morgentau, eine der göttlichen Hüterinnen. Alle hundert Jahre wird unter ihnen eine Auserwählte dazu bestimmt, das Gleichgewicht der Natur aufrechtzuerhalten. Sie darf die vier besonderen Söhne der Gaia kennenlernen, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter. Für einen muss sie sich entscheiden und sich ein Jahrhundert an ihn binden. Doch jeder der Söhne hat seine Stärken und Schwächen.

Sollte Maya die Auserwählte werden, für wen würde sie ihr Leben hergeben?

Zu den Covern aus dem Impress Verlag, sage ich nichts mehr. Die sind einfach alle schöööön. Das ebook habe ich mir gekauft, weil mich der Inhalt so neugierig gemacht hat. Mir kam es so vor, als wenn "Morgentau" mal eine ganz neue Geschichte sei - eine Geschichte, die man halt noch nicht 100 mal so, oder so ähnlich, gelesen hatte.

Die Idee, dass die Jahreszeiten in Form von vier jungen Männern dargestellt werden, hat mir richtig gut gefallen. Und das Jennifer Wolf sehr darauf geachtet hat, dass das Wesen jedes Mannes auf die Jahreszeit abgestimmt ist, macht alles zu einer runden Sache. Wäre der Sommer sehr mürrisch, hätte ich so meine Schwierigkeiten gehabt, die Jungs auseinanderzuhalten.

Die Hüterin Maya, die die Qual der Wahl hat, fand ich ja fast ein wenig brav, aber trotzdem war sie mir durchaus sympathisch. Ein- oder zweimal hatte ich das Gefühl, dass sie ein wenig nah am Wasser gebaut hat, aber das war jetzt kein großer Störfaktor.

Die Geschichte ist bis zu einem gewissen Punkt ganz nett und unterhaltsam, aber irgendwie passierte nicht viel. Maya lernt die Jahreszeiten kennen und jeder merkt ziemlich schnell, zu wem sie sich hingezogen fühlt. Ich glaube ja, dass das der Plan von Jennifer Wolf war. Man denkt das Ende schon zu kennen und dann haut sie da noch eine Überraschung nach der anderen raus. Und gerade das Ende ist sehr unkonventionell, aber auch gut.

Wenn ich es richtig gelesen habe, soll es im nächsten Jahr einen zweiten Teil geben. Ich gehe davon aus, dass Maya und ihre Jahreszeit (ich verrate nichts) dann keine große Rolle mehr spielen werden, aber ich hoffe, dass sie vielleicht trotzdem noch ein-/zweimal erwähnt werden.

Die Idee hinter der Geschichte finde ich einfach total genial. Es gab kaum etwas, das mich an dem Buch gestört hat. Eigentlich nur, dass während der Kennlernphase kaum etwas interessantes passiert. Das unkonventionelle Ende reißt es aber alles wieder raus.

4 von 5

Kommentare:

  1. Geil einen zweiten Teil?? Das hört sich gut an.
    Für mich war das Buch ein Jahreshighlight. :)
    Schön geschrieben. Fand auch, dass man schnell gemerkt hat, wem Mayas Herz gehört. ;)
    Liebe Grüße, Liss ♥

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt einen zweiten Teil? Ich dachte nur eine Kurzgeschichte? Ich würde mich sehr über eine Fortsetzung freuen. Hast du genauere Infos? Mir hat das E-Book richtig gut gefallen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also auf der Verlagsseite steht: "Dies ist der erste Roman der Jahreszeiten-Geschichten. Ein weiterer Roman erscheint im Herbst 2015."

      Das klingt doch nach einer richtigen Fortsetzung, oder? :D

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...