7. Dezember 2014

[Rezension] Die Auserwählten - In der Brandwüste




Titel: Die Auserwählten - In der Brandwüste
Autor: James Dashner
Verlag: Carlsen
Genre: Science-Fiction
Seiten: 504

Einband: Paperback
Preis: 9,99 €
Bestellen? *klick hier*



Sie haben einen Ausweg aus dem tödlichen Labyrinth gefunden und geglaubt, damit wäre alles vorbei. Dass sie frei sein werden und nie mehr um ihr Leben rennen müssen. Doch auf Thomas und seine Freunde wartet das Grauen: sengende Hitze, verbranntes Land und Menschen, die von einem tödlichen Virus befallen sind. Und die undurchsichtigen Schöpfer halten noch immer die Fäden in der Hand.

Damit steht den Jungen die nächste Prüfung bevor. Sie müssen innerhalb von zwei Wochen die Brandwüste durchqueren, sonst sind sie verloren. Und dabei wird ihnen alles abverlangt, sogar ihre Menschlichkeit - doch dazu ist Thomas nicht bereit!

In dem ersten Teil haben Thomas und einige seiner Freunde ja das Labyrinth besiegt. Ich hatte jetzt gehofft, dass der Kampf gegen die Macher des Labyrinths so richtig losgeht und dann fängt das ganze Experiment in einer krasseren Form von vorne an.

Natürlich kommen neue Prüfungen auf die Gruppe zu und ich finde die Aufgaben auch wieder brutal, spannend und unglaublich. Der Kampf ums Überleben sorgt für Spannung und so wird die Geschichte auch nicht langweilig. Ich habe auch das Gefühl gehabt, dass die Ereignisse um einiges brutaler, als im ersten Teil sind.

Neu ist auch die Erkenntnis, dass es noch ein weiteres Labyrinth gab, in dem eine Mädelsgruppe ähnliches erlebte wie Thomas und seine Freunde. Ehrlich gesagt, hätte ich auf diese Wendung auch verzichten können. Ich fand es etwas verwirrend und unnötig.

Man erfährt wieder ein wenig mehr von Thomas und Theresas Vergangenheit und auch zu den restlichen offenen Fragen gibt es immerhin schon ein paar Antworten Häppchenweise zugeworfen.

Gestört hat mich auch, dass immer wieder von irgendwelchen Jungs die Rede war, von denen Thomas die Namen nicht wusste. James Dashner hält andere Charaktere bewusst aus der Geschichte raus und erwähnt nur die üblichen Verdächtigen. Gut, ein bis zwei neue Protagonisten kommen dazu, aber mich hat dieser lieblose Umgang mit den Jungs aus dem ersten Teil irgendwie sehr gestört.

Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den dritten und letzten Teil.
Ich war von dem zweiten Teil ein wenig enttäuscht. Ich hatte mir einen Fortschritt in der Geschichte gewünscht und dann geht das ganze Spiel wieder von vorne los. Gestört haben mich auch die vielen Protagonisten, die nur mit "Ein Junge, dessen Namen ich nicht kannte" beschrieben wurden. Spannend bleibt die Reihe aber trotzdem.

3 von 5

2. In der Brandwüste
3. In der Todeszone


Kommentare:

  1. Hach, ich habe nur das Ende gelesen, weil ich die Serie noch nicht angefangen, aber auch noch nicht endgültig abgelehnt habe. :D Aber klingt ja leider nicht so toll...

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt ein wenig ernüchternd. Nachdem ersten Buch war ich auch wirklich gespannt auf den nächsten Teil. Habe aber nach dem Film ein wenig das Interesse verloren. Aber besser zu niedrige Erwartungen an ein Buch als zu Hohe :P

    GLG Doreen

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...