1. Januar 2015

[Rezension] Obsidian - Schattendunkel



Titel: Obsidian - Schattendunkel
Autor: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Carlsen
Genre: Jugendfantasy
Seiten: 400

Einband: Hardcover
Preis: 18,90€
Bestellen? *klick hier*








Als die siebzehnjährige Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist.

Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen.

Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat…

Mein zweiter Versuch mit Jennifer L. Armentrout. Da ich ihre Bücher aus dem Young Adult Bereich sehr mag – zu finden unter dem Pseudonym J. Lynn – konnte ich mir nicht vorstellen, dass sie mich mit „Obsidian“ wieder so enttäuschen wird, wie sie es mit „Dämonentochter“ geschafft hat. Ich wurde eines besseren belehrt.

Es kann doch nicht sein, dass Jennifer L. Armentrout jetzt das zweite Buch rausbringt, in dem eine bereits vor Jahren veröffentlichte und sehr erfolgreiche Geschichte nur leicht umgewandelt wird und das sie dann damit auch noch so einen Erfolg feiert.

Natürlich gibt es immer wieder Bücher, die sich mit anderen Geschichten ähneln, aber meist denke ich da nicht weiter drüber nach, weil die Autoren mit vielen eigenen Ideen punkten und man einfach merkt, dass jetzt nicht bewusst eine Verbindung zu einem anderen Buch geschaffen wurde. Jennifer L. Armentrout würde ich aber glatt unterstellen, dass sie das mit purer Absicht macht und sich über die ganzen 5-Sterne-Bewertungen totlacht. Ja, ich bin ernsthaft wütend auf sie.

Nun zum Buch: Schüchternes Mädchen, mit durchschnittlichen Aussehen zieht in eine neue Stadt. Bella….ähm…Katy….trifft auf den arrogante, aber sexy Edward (oder Daemon – Jacke wie Hose), der sie auf Abstand halten will. Klappt nicht und so verliebte der Löwe sich in das Lamm. Okay, es gibt einen Unterschied: Daemon glitzert nicht im Sonnenlicht und ist somit wohl kein Vampir. Da hat Armentrout sich mal etwas anderes/einzigartiges ausgedacht .

Das Problem ist, dass ich erst dieses Jahr die „Biss“-Bücher erneut gelesen habe, die Reihe ist also noch ganz frisch im Gedächtnis und wenn man dann „Obsidian“ liest, kommt man sich als Leser ein wenig verarscht (sorry, für die Ausdrucksweise) vor.

Ich weiß meine Kritik ist ein wenig überzogen und meine Bewertung vielleicht auch, aber ich bin ein gebranntes Kind. Jennifer L. Armentrout ist für mich jetzt gestorben, auch unter dem Pseudonym J. Lynn.

*grummel* *hmpf* *grrrrr*


1 von 5

 1. Schattendunkel
2. Schattenschimmer
3. Schattenglanz
4. ???
5. ???


Kommentare:

  1. Ich fand Obsidian wirklich gut - aber ich hab die Biss - Reihe auch nicht gelesen, deswegen hab ich da auch keinen Vergleich ...

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand Obsidian genial, eines der besten Bücher, das ich seit langem gelesen habe! Kann die Kritik nicht nachvollziehen - Twilight fand ich schlechter als Obsidian, obwohl die Biss-Bücher jetzt auch nicht sehr schlecht sind. Für mich ist Katy eine Protagonistin, die was drauf hat, und davon gibt es viel zu wenige ;)

    AntwortenLöschen
  3. Jacke wie Hose :DD
    Es gibt ja entweder Leute, die ihre Bücher lieben oder diejenige, die sie total hassen. Die meisten finden dann aber alle ihre Bücher ziemlich mies und ich habe jetzt schon echt oft gehört, dass die Autorin von anderen abgekupfert haben soll :o

    AntwortenLöschen
  4. Huhu :)
    Ich habe das Buch gerade vorhin erst angefangen und kann von daher noch nicht viel darüber sagen, aber ihre Young Adult Bücher finde ich super. Dass Dämonentochter nicht sooo gut sein soll, habe ich auch schon gehört, aber ihre andere Fantasy-Reihe Dark Elements ist dagegen wieder super. Wieso willst du ihre Young Adult Bücher nicht mehr lesen? (Die dir doch gefallen) Weil Obsidian abgekupfert war?

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  5. hmm, ich kann deine kritik nicht ganz nachvollziehen. ich fand das buch nämlich richtig klasse. ja, ein paar twilight parallelen, aber eigentlich ist es was ganz anderes. aber na ja, jeder hat eben eine andere meinung ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ich muss zugeben, dass ich auch zu denen gehöre, die das Buch sehr mochten. Aber auch ich habe die Biss-Reihe nicht gelesen. Wenn man ganz fies sein möchte, ist das "Strickmuster" solcher Geschichten im Grunde genommen immer dasselbe und trotzdem gibt es Bücher die man mag oder eben auch nicht. Ich folge Bücherblogs erst seit kurzem aber da in meinem "realen" Umfeld so viele Nichtleser sind, genieße ich es, hier die Meinungen anderer zu erfahren.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe das Buch auch erst neulich gelesen und habe mich auch nicht von dem Hype mitreißen lassen. Mich konnte das Buch auchnicht zu 100 Prozent überzeugen, aber nicht nur weil es mich an Biss erinnert hat, sondern auch weil ich Deamon total anstrengend fand, also so richtig anfreunden konnte ich mich mit ihm nicht.

    LG Piglet <3

    AntwortenLöschen
  8. Ich fühle mich durch deine Rezension grade sehr bestätigt :D Auch wenn ich das Buch nicht gelesen habe, kann ich verstehen, dass es dich aufregt. Da könnte der Schreibstil noch so gut sein - abgucken? Mehrmals? Geht ja gar nicht! Es gibt wirklich viele, die das Buch total abfeiern, aber irgendwie ... ne ... solche Bücher sind sehr selten was für mich. Probieren will ichs auch nicht, am Ende bin ich vielleicht so wütend wie du und ärgere mich über die Zeit- und Geldverschwendung.

    Alles Liebe, Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Ja das stimmt, es gibt schon recht viele Parallelen zu der Biss-Reihe...Z.B. ähneln Daemon und Katy einbisschen Edward und Bella und Dee Alice...Katy gerät ständig in Gefahr wegen Daemons Seinesgleichen... etc...
    Aber trotzdem ist die Geschichte nicht 1:1 kopiert. Daemon ist kein Vampir, sondern ein Lux. Die Autorin ließ sich etwas neues mit den Lux, Arum und VM einfallen.
    Katys schlagfertiges Mundwerk bringt viele Leser zum Lachen, das Buch ist außerdem sehr spannend geschrieben und die Hassliebe zwischen Katy und Daemon ist doch eine andere als in der Biss-Reihe...
    Mir persönlich hat Obsidian sehr gut gefallen und ist für mich eindeutig ein gelungenes Buch. Ich habe bereits auch Onyx, den zweiten Teil dieser Reihe gelesen und fand es auch super!
    Ich muss aber auch sagen, dass ich ein großer Fan der Biss-Reihe bin und gerne Bücher in ähnlicher Thematik lese. Mich stören Parallelen an sich nicht so sehr, wenn die Geschichte auch etwas eigenes und neues an sich hat....

    AntwortenLöschen
  10. Ich war schon nach "Dämonentochter" angemessen skeptisch in Bezug auf die Autorin - Schreiben kann sie, kein Thema, aber von ihrem Schreibstil mal abgesehen? Ich bin heut nochmal durchgegangen, welche Gemeinsamkeiten ich zwischen DT und VA gefunden habe und ... uff. Hart.
    "Obsidian" klang gar nicht so schlecht, aber ich konnte mich auch nicht mit dem Buch anfreunden. Dabei waren es weniger die Twilight-Paralleln, die mich gestört haben (allerdings ist das Lesen dieser Reihe bei mir auch schon ein wenig her), als vielmehr die Vorsehbarkeit und generelle Klischeehaftigkeit.
    Schade um den Schreibstil.

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe die Bis(s) Reihe gelesen.
    Also entweder habe ich mein Bücher-Beuteschema entdeckt oder ich weiß auch nicht,
    denn meiner Meinung nach war Obsidian das beste Buch, dass ich seit langem gelesen habe.
    Gerade der ständige Schlagabtausch zwischen Daemon und Katy, diese Hassliebe, nee sorry, gabs in der Bis(s) Reihe, bei der Edward-hörigen Bella nicht.

    LG
    Jenny

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...