16. Februar 2015

[Rezension] Die Buchspringer


Titel: Die Buchspringer
Autor: Mechthild Gläser
Verlag: Loewe
Genre: Jugendfantasy
Seiten: 384

Einband: Hardcover
Preis: 17,95€
Bestellen? *klick hier*

Ich danke dem Loewe Verlag für das Rezensionsexemplar!
Während des Sommerurlaubs auf einer vergessenen Shetlandinsel erfährt Amy, dass sie als Mitglied der Familie Lennox of Stormsay über die Fähigkeit verfügt, in Bücher zu reisen und dort Einfluss auf die Geschichten zu nehmen. 

Schnell findet Amy Freunde in der Buchwelt: Schir Khan, der Tiger aus dem Dschungelbuch, hat stets wertvolle Ratschläge für sie, während Goethes Werther zwar seinen Liebeskummer in tintenhaltigen Cocktails ertränkt, Amy aber auch ein treuer Freund ist, seit sie ihn vor den Annäherungsversuchen der Hexen aus Macbeth gerettet hat. Lediglich die Idee, Oliver Twist Kaugummi zu schenken, war nicht die beste … 

Doch bald merkt Amy, dass die Buchwelt nicht so friedlich ist, wie sie zunächst scheint.

Auf dieses Buch habe ich mich schon letztes Jahr total gefreut. Das Cover ist wunderschön und der Inhalt klang mehr als vielversprechend.

Den Anfang fand ich etwas verwirrend, weil man direkt ins kalte Wasser geschmissen wird. Ohne das man sich ein näheres Bild von den Protagonisten machen konnte. Ich hatte also nicht von Anfang an das Gefühl, dass Amy und ich beste Freundinnen werden könnten. Dennoch hat mich ihre liebe und verletzliche, sensible Art schnell überzeugt. Im Verlauf der Geschichte macht Amy eine richtige Verwandlung durch und ich liebe solche Bücher, in denen das graue, verletzte Mäuschen langsam an Selbstbewusstsein gewinnt.

Gott sei Dank hat Mechthild Gläser in "Die Buchspringer" größtenteils auf sehr bekannte Bücher, die meistens Klassiker sind, gesetzt. Es wäre schade gewesen, wenn man mit den ganzen Figuren und Settings, die Amy kennenlernt, bzw. in die Amy reinspringt gar nichts anfangen kann. Allerdings muss ich gestehen, dass mir 1-2 Geschichten trotzdem nichts gesagt haben. Fand ich aber nicht schlimm. Wenn ich jetzt etwas kritisieren müsste, dann das ich es auch ganz schön gefunden hätte, wenn ein aktuelleres Buch auch mal thematisiert worden wäre, z.B. Harry Potter.

Dieses Buch punktet vor allem mit der einzigartigen Geschichte. Ich mag es, dass Mechthild Gläser viele eigene Ideen in die Geschichte einfließen lässt. So kommt man einfach nicht auf die Idee "Die Buchspringer" mit anderen Büchern zu vergleichen. Die Mischung aus Fantasy, Young Adult und Abenteuer finde ich sehr gelungen und sorgt dafür, dass keine Langeweile beim Lesen aufkommt.

"Die Buchspringer" ist ein sehr unterhaltsames Buch, das man nicht mit anderen Geschichten vergleichen kann. Nach kleinen Anlaufschwierigkeiten, konnte ich mich doch komplett auf das Abenteuer mit Amy einlassen und ich bin begeistert!

5 von 5

Kommentare:

  1. Hey :)
    das klingt ja super ;) Ich habe das Buch vor kurzem entdeckt und finde es hört sich sehr interessant an. Dank deiner Rezi werde ich es mir wahrscheinlich zum Geburtstag wünschen ^-^

    Liebe Grüße
    Leni ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann hoffe ich für dich, dass das Buch auf deinem Geburtstagstisch liegt ;)

      Löschen
  2. Klingt super! Ich freue mich schon aufs Lesen<3

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezi ♥ mir hat das Buch auch total gut gefallen und die Idee ist wirklich super :)

    Liebe Grüße
    Nasti ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hey,
    mir gefällt deine Rezi total!
    Das Buch klingt wirklich gut und ist sogleich auf meine WuLi gewandert! :D

    Liebste Grüße,
    Michelle

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...