12. März 2015

[Rezension] Malala - Meine Geschichte


Titel: Malala - Meine Geschichte
Autor: Malala Yousafzai (mit Patricia McCormick)
Verlag: JUMBO
Genre: Biografie
Seiten: 272

Format: Hardcover/Audio-CD
Preis: 12,99€/14,99€
Bestellen? *klick hier*

Ich danke Blogg dein Buch und dem JUMBO Verlag für das Rezensionsexemplar!

Die damals fünfzehnjährige Malala wollte einfach nur zur Schule gehen - doch für die Taliban haben Mädchen kein Recht auf Bildung.

Am 9. Oktober 2012 schossen ihr Terroristen in den Kopf, als sie auf dem Weg von der Schule nach Hause war. Malala hat den Anschlag schwer verletzt überlebt, doch aufgegeben hat sie nicht. Sie setzt ihren Kampf für Bildung unermüdlich fort und ist damit zum Vorbild vieler Jugendlicher auf der ganzen Welt geworden.

Von Malala habe ich schon einiges gehört. So grob wusste ich, dass sie einen Friedensnobelpreis bekommen hat und das sie sich für die Schulbildung von Mädchen in Pakistan einsetzt. Auf jeden Fall weiß man aber auch, dass die Taliban ihr ins Gesicht geschossen haben. Dieses Buch gibt viel tiefere Einblicke in das Leben dieses mutigen Mädchens.

Die Geschichte beginnt sehr harmlos. Von Taliban ist noch nicht die Rede und Malala erzählt über den normalen Alltag in Pakistan. Mich störten dabei sehr die vielen Wiederholungen von eher unwichtigen Informationen.

Und dann beginnt eine Veränderung in Pakistan und Malala erklärt alles sehr sachlich und verständlich. Beginnt alles noch sehr harmlos, greifen die Taliban mit der Zeit zu immer brutaleren Machenschaften und Malala beschreibt diese ziemlich detailreich. Mich hat das sehr berührt und schockiert. Es ist kaum vorstellbar, was die Menschen dort ertragen mussten.

Ein bisschen schade fand ich, dass ihr Leben nach dem Anschlag fast langweilig abgehandelt wurde. Wenn es nichts zu berichten gibt, hätte man diesen Part auch gut weglassen, oder kürzen können.

Da ich das Hörbuch bewerte, möchte ich noch ein paar Worte über die Vorleserin verlieren. Leonie Landa hat die perfekte Stimme für diese Biografie. Malala ist nicht alt und ihre Geschichte beginnt schon in sehr jungen Jahren (6 Jahre). Leonie Landa hat eine angenehme, schöne Mädchenstimme, die einfach passt. Es ist, als würde Malala persönlich ihre Geschichte erzählen.

Ich habe erst, nachdem ich das Buch beendet habe, gelesen, dass "Malala - Meine Geschichte" wirklich für Kinder gedacht ist. Es ist schwierig, die Geschichte zu bewerten. Auf der einen Seite ist der Erzählstil sehr einfach und es gibt viele Wiederholungen. Auf der anderen Seite geht das Hörbuch 5,5 Stunden und es sind auch einige Szenen, die ich schon fast zu brutal für Kinder finde. Natürlich ist das die Realität, aber ob Kinder das verstehen?

Malala ist eine beeindruckendes Mädchen, dass in ihren jungen Jahren schon so unfassbares erlebt hat. Für ihre Geschichte gibt es 5 Punkte. Leider ist der Erzählstil etwas langweilig und es gibt viele Wiederholungen.

3 von 5

Kommentare:

  1. Ich wusste auch nicht, dass das Buch für Kinder sein soll... Möchte das nämlich schon die ganze Zeit lesen, weil ich Malala als Mensch einfach nur bewunder. Überlege jetzt, ob ich nicht ihr anderes Buch lieber lesen werde, hatte bis dahin eh nicht verstanden, warum es irgendwie zwei davon gibt. Vielleicht ist es dann ja eher die erwachsenen-ausgabe.
    Ich weiß aber auch nicht, ob ich so was Kindern als Hörbuch geben würde... würde mir glaube ich auch zu weit gehen. Lieber Benjamin Blümchen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, das andere Buch ist wohl die "Erwachsenen"-Ausgabe.
      Jedenfalls habe ich diese Version auch schon in der Jugendbuchabteilung gesehen und ein anderes Buch von Malala bei den "normalen" Büchern.

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...